• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Interviews

Perspektive für Schüler mit Behinderung

23.08.2016
Frage: Herr Dr. Harms, die Industrie- und Handelskammer (IHK) veranstaltet in diesem Jahr wieder einen Ausbildungslauf. Anders als sonst, sollen die Firmen für ihre Läufer noch einmal zehn Euro spenden. Was hat die IHK mit dem Geld vor?

HArms: In diesem Jahr rechnen wir mit rund 1000 Läufern. Wenn dann die Firmen pro Läufer zehn Euro zusätzlich spenden, kommen wir auf 10 000 Euro. Das ist genau die Summe, die wir brauchen, um eine Berufsschule in Alavanyo (Ghana) behindertengerecht umzubauen.

Frage: Um was für eine Schule handelt es sich? Und was hat die IHK Oldenburg damit zu tun?

Harms: Die Berufsschule gibt es schon seit 1978 in Alavanyo. Dort werden 450 junge Leute ausgebildet, darunter 160 junge Frauen. Außerdem stehen in der Schule 250 Internatsplätze für junge Leute aus entfernteren Gegenden zur Verfügung. Bisher gibt es dort allerdings für junge Menschen mit einer Behinderung keine Möglichkeit, eine Berufsausbildung zu beginnen. Für die Umbaumaßnahmen brauchen wir rund 10 000 Euro. Ohnehin ist es dort für Jugendliche schwer, einen Arbeitsplatz zu finden. Viel mehr erst, wenn sie eine Behinderung haben. Und das wollen wir ändern.

Frage: Wie kommt denn der Kontakt zu der Schule in Ghana zustande?

Harms: Der Kontakt kommt über die Evangelische Kirche in Oldenburg. Sie hat die Schule gefördert und nach und nach ausgebaut. Es ist ehrbar, zu uns geflüchteten Menschen zu helfen. Aber wir finden es sinnvoller, Menschen in ihrer Heimat eine Lebensperspektive zu ermöglichen. Ein Ausbildungsplatz kostet in Deutschland pro Monat einige Tausend Euro. Mit diesem Geld können Sie in Ghana jemanden über Jahre ausbilden. Im Übrigen kennen wir die Region von unserem Engagement mit den Mikrokrediten.

Frage: Können nur IHK-Mitglieder helfen?

Harms: Nein, wir freuen uns über jede Unterstützung.

Dr. Karl Harms ist Ehrenpräsident der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK). Beim Ausbildungslauf sammelt die IHK Spenden für eine behindertengerechte Sanierung einer Schule in Ghana. Infos unter Telefon   0441/22200.


Infos unter   www.ihk-oldenburg.de 
Tobias Schwerdtfeger Leitung / Regionalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2050
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.