• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Interviews

Tischtennis: TV Hude hat ambitioniertes Ziel

14.09.2018

Frage: Viele Wochen sind ins Land verstrichen – nun steht endlich wieder ein Tischtennis-Punktspiel für Sie auf dem Programm. Mit der ersten Mannschaft des TV Hude treffen Sie an diesem Freitag ausgerechnet auf die eigene Zweite. Worauf müssen Sie sich in dem Duell einstellen?

Felix Lingenau: Es ist schon ungewohnt, ein Pflichtspiel gegen Huder Vereinsmitglieder, die man ja auch aus dem Trainingsalltag bestens kennt, zu bestreiten. Wir sehen das als eine Art Vorbereitungsspiel auf die Saison. Erst die Woche drauf geht es für uns gegen die TSG Dissen gefühlt richtig los.

Frage: Besteht die Gefahr, Hude II zu unterschätzen?

Lingenau: Sicher nicht. Denn aus dem Training wissen wir, dass jeder jeden schlagen kann. Dennoch wird es vermutlich schwer werden, die volle Spannung aufzubauen. Das wird aber den Spielern der Zweiten genauso gehen. Aber selbstverständlich ist es wichtig, das Spiel zu gewinnen.

Frage: Wie haben Sie die Sommerpause genutzt? Gab es eine intensive Vorbereitung?

Lingenau: Wir haben uns ganz normal vorbereitet, unter anderem stand ein schweißtreibendes Tischtennis-Wochenende mit unserem früheren Trainer Thorsten Kleinert an. Außergewöhnlich war noch, dass Florian Henke, Jonas Schrader und Julian Ewert sich in Irland mit unserem Mannschaftskollegen Ryan Farrell, der ja dort lebt, vorbereitet haben.

Frage: Sind Sie personell gerüstet für die Saison?

Lingenau: Ja, wir sind gut gerüstet, auch wenn uns wohl eine recht außergewöhnliche Spielzeit bevorsteht. Wir haben in der kommenden Saison einige Teilzeitspieler im Kader, so dass wir viel rotieren und dementsprechend auf Ersatz zurückgreifen müssen. Unser Glück ist aber, dass in der zweiten Mannschaft ausreichend hochklassige Ersatzspieler zur Verfügung stehen. Daher denke ich, dass wir auf jeden Fall in jedem Spiel konkurrenzfähig sind.

Frage: Als Oberliga-Absteiger wird der TV Hude zwangsläufig zum engeren Favoritenkreis gehandelt. Welches Ziel peilen Sie in der Verbandsliga an?

Lingenau: Unser Saisonziel ist mindestens der zweite Tabellenplatz. Das ist angesichts der Rotation, die uns bevorsteht, ein ambitioniertes Ziel. Es kann durchaus schlechter laufen. Trotzdem, wir hätten auch nichts dagegen, Meisterschaftsfavorit Oldenburger TB angreifen zu können.

Frage: Da sprechen Sie es bereit an: Der OTB, der im Dezember zum Topspiel in Hude zu Gast ist, hat mit Steffen Fetzner sogar einen ehemaligen Doppel-Weltmeister an Bord. Das Duell ist sicherlich ein Saisonhighlight, oder?

Lingenau: Genau, das Lokalderby wird nicht nur für uns Spieler, sondern auch für die Zuschauer ein echtes Highlight werden. Wann hat man sonst die Gelegenheit, gegen einen so bekannten früheren Nationalspieler wie „Speedy“ Fetzner anzutreten?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.