• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Jade

Abrissarbeiten In Augusthausen: Weltkriegsbombe an alter Brücke ist entschärft

05.06.2019

Augusthausen Bombenfund am Dienstagmorgen in Augusthausen: Die Bauhof-Mitarbeiter der Gemeinde Jade, Kevin Evers, Arno Hienen und Nils Knutzen, waren seit Montag mit Arbeiten zum Abriss einer Brücke über der schmalen Anliegerstraße Fasanenweg beschäftigt. Die Betonplatten über die Brücke wurden mit schweren Gerät entfernt.

An diesem Dienstag wurden die Zubringergräben abgeschottet und es wurde mit dem Abpumpen des Wassers mit einem Güllefahrzeug begonnen. Mit dem Bagger zog Kevin Evers den Wasserfluss im Graben frei. Dabei stieß er auf Metall und schaute nach: „Das ist eine Bombe“, sagte er verdutzt zu seinen Mitarbeitern.

Über die Gemeindeverwaltung Jade und die Polizei wurde das weitere Vorgehen in die Wege geleitet. Da der Kampfmittelräumdienst aus Wardenburg gerade dienstlich in Hannover war, hatte war die Anfahrtstrecke etwas weiter. Der erfahrene Hans Mohr entfernte den Schlamm von der Fliegerbombe und erkannte schnell, dass keine Gefahr bestand: Auf beiden Seiten fehlten die Zünder.

Mit dem Seil beförderte sein Kollege Johann Hillmer die 45 Kilogramm Bombe auf die Straße und verlud sie zum Abtransport auf den Lkw. Hans Mohr äußerte sich mit einem Lächeln zum Einsatz: „Die Tiefe vom Graben war gefährlicher als die Fliegerbombe“, und erklärte weiter: „Das ist ein amerikanisches altes Modell aus dem Anfang des Krieges.“ Solche Blindgänger seien in den letzten Kriegstagen beim Rückzug verwendet worden. Dafür spreche auch die Lage unter der Brücke.

Nach einem abwechslungsreichen Tag kehrte dann wieder der normale Arbeitstag bei den Bauhofmitarbeitern ein. Die neue Brücke, der Durchlass, wurde verrohrt. Anlieger wussten zu berichten, das ihre Väter an der Stelle schon Bomben vermutet hatten. Diese waren wohl in der letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs für eine eventuelle Brückensprengung vorgesehen gewesen. Die damals jungen Männer hätten in den Nachkriegsjahren aber nie etwas entdeckt.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.