• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Jade

Schicksalsschlag In Jade: Großes Engagement rührt zu Tränen

30.04.2019

Jaderberg Ganz konnte Nadine Meiners ihre Tränen nicht zurückhalten. Zu bewegt war die Mutter, als ihr die Schülersprecher Finja Bänfer und Nick Brüggemann am Montagmorgen das Ergebnis des Spendenaufrufs an der Oberschule Jade verkündeten: 2148,10 Euro hatte die Schülervertretung durch verschiedene Aktionen gesammelt. Damit sollte die Familie von Mitschüler Kevin Küpper unterstützt werden, die bei einem Brand am 16. Januar dieses Jahres ihr Haus und das gesamte Hab und Gut verloren hatte.

Wie schwer dieses Schicksal immer noch auf den Schultern der Familie lastet, wurde bei den Dankesworten von Nadine Meiners deutlich. Unter Tränen der Rührung berichtete die 37-Jährige noch einmal von den Minuten, die das ganze Leben der Familie veränderten. „Es ist unendlich schwer, wenn man von jetzt auf gleich ohne alles dasteht. Das hat Spuren hinterlassen.“ Auch wenn diese bis heute nachwirkten, sei man froh, „dass wir am Leben sind und überhaupt hier stehen können“.

Schulleiterin Susanne Krenzel, die auch noch einen Umschlag mit dem Ergebnis einer Spendensammlung im Lehrerzimmer überreichte, lobte das außerordentliche Engagement der Schülervertretung und insbesondere der Achtklässlerin Finja Bänfer, die die gesamte Organisation in die Hand genommen habe. „Ihr habt das mit Bravour für die Schule gemeistert.“

Am 16. Januar war das Haus der Familie Meiners an der Bollenhagener Straße nach einem technischen Defekt in Flammen aufgegangen. Dadurch hatte die Familie alles verloren. Nicht einmal Hund Goofy konnte gerettet werden. Es ging alles rasend schnell. Die Familie kam nach dem Brand und der Berichterstattung über ihr Schicksal in der NWZ zwar schnell in einer Ferienwohnung in Streek bei Varel unter, musste diese zu Saisonbeginn aber wieder räumen. Schließlich wurde eine Wohnung in Bockhorn (beides Landkreis Friesland) bezogen, wo die Familie derzeit wohnt.

Doch mit viel Vorfreude sieht die sechsköpfige Familie dem Wiederaufbau ihres abgebrannten Hauses entgegen. Noch gebe es aber eine ganze Reihe zu klären, so Nadine Meiners. Ihr Dank in diesem Zusammenhang gilt insbesondere auch Bürgermeister Henning Kaars, der immer wieder helfe, Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Im kommenden Jahr soll das neue alte Zuhause bezogen werden. Und für dann anstehende Anschaffungen komme das Geld jetzt erst einmal auf ein Sparbuch, kündigte eine zutiefst dankbare Nadine Meiners an.

Markus Minten Leitung / Lokalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2101
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.