Jade - Die beiden Stürme „Christian“ und „Xaver“ waren die Paten für die erste Holzauktion der Gemeinde Jade. Am Wochenende wurden auf dem Bauhofgelände die in den Stürmen umgestürzten Bäumen versteigert.

In etlichen Wochen hatten die Mitarbeiter des Bauhofs das Sturmholz aus den Bermen und Straßengräben entfernt. Dazu zählten unter anderem fünf große Eichen sowie Holz von Birken, Erlen, Kastanien und Weiden. Außerdem musste das Strauchwerk abtransportiert werden. „So viel Holz ist noch nie dagewesen“, sagte Bauhof-Mitarbeiter Günter Bruns (59).

26 nummerierte Holzhaufen, in der Größe von 2,5 bis drei Festmetern und unterschiedlichen Dicken und Längenmaßen, lagen zur Besichtigung auf dem Bauhof bereit. 50 Personen waren zur Auktion erschienen. Dafür hatte der Bürgermeister Henning Kaars seinen Freund, den bekannten Auktionator Dieter Brockhoff aus Brückenhof/ Fedderwardersiel, gewinnen können. Der 64-Jährige stellte gleich die Bedingungen klar: „Gleich bar bezahlen und bis morgen das Holz abholen.“ Wortgewandt legte Brockhoff dann, immer im beherzten plattdeutschen Ton, los und lockte, um die Auktion anzuheizen: „Die ersten Haufen sind immer die billigsten“. Bei 70 Euro erfolgte der erste Hammerschlag am Stamm.

Als die Gebote dann mal nicht so recht weiterlaufen wollten, neckte er die Interessenten: „ Ji hangt an Geld, wie dat Schween an Leben.“ Auch das Nichtmitbieten mit dem Kopfschütteln war nichts für Brockhoff: „Musst nicht schütteln, morgen haste es im Nacken.“

Fleißig notierte der Bürgermeister Henning Kaars die Gebote und die Zeit verging im Flug. Als Letztes gingen zwei dicke Eichenstämme für 80 und 90 Euro weg. 1500 Euro flossen insgesamt in die Gemeindekasse. Einige Interessenten waren gleich mit dem Anhänger vorgefahren und nahmen das Holz, mit der Kettensäge in die passende Länge gebracht, mit.

Am Sonnabend, weit vor Mittag, war der Bauhofplatz wieder holzfrei. Mitarbeiter Günther Bruns war beim Aufladen mit dem Bagger behilflich. Henning Kaars sagte zum Abschluss: „Das waren faire Preise.“ Das wurde auch von einem Käufer, der aus Oldenburg gekommen war, bestätigt: „Bei Aktionen im Hankhauser Busch (Gemeinde Rastede) bezahlt man auch schon schnell mal das Doppelte.“