• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Jever

323. Bierprobe: Bier ist diesmal Frauensache

19.10.2013

Jever Wer hätte das – nicht – erwartet: Auch der neue Jahrgang des Jever-Pilseners mundet – und darf verkauft werden. Am Freitagabend gab die Bierkommission, die Jahr für Jahr im jeverschen Rathaus in Klausur ein Fass des neuen Gebräus verkostet, im Schalander des Friesischen Brauhauses ihr Urteil der 323. Bierprobe ab.

Für die Brauerei wäre ein negatives Urteil der Kommission fatal. Sie dürfte dann, so will es der Brauch, das Bier nicht verkaufen, sondern müsste es an die Armen verschenken.

Doch dazu wird es nicht kommen. Die 13-köpfige – erstmals rein weibliche – Kommission machte es zwar spannend, Vorsitzende Elke Vredenborg berichtete von einem langen Abend mit den Kommissionsmitgliedern Jana Eckhoff, Gitta Heitmann, Renate Huckfeld, Anja Müller, Ute Posern, Marianne Rasenack, Renate Reck, Käthe Schüdzig, Imke Wemken, Manuela Wilhelm und Beate Zielke. Doch das Jever Pilsener mundet auch weiblichen Kehlen – das zeigte das traditionell in Versform vorgetragene Urteil (siehe Kasten).

Und noch eines ist nun klar: Bier ist eine durch und durch weibliche Angelegenheit – die Prüfungskommission leerte das 50-Liter-Fass komplett und musste danach altes Bier weitertrinken.

Mit der launigen – und natürlich bierseligen – Bierprobe mit geladenen Gästen aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft läutet das Brauhaus das Brauerjahr ein, das stets am 30. September beginnt. Der Grund: Einst gab es keine technische Kühlung, gebraut wurde nur im Winter.

Damit das Brauerjahr in der Bierstadt Jever gesittet abläuft, ernennen Stadt und Brauhaus jedes Jahr einen Rumormeister. Er trägt einen Hammer als Zeichen seiner Macht und muss für Ruhe und Ordnung sorgen. Neue Rumormeisterin für 2013/14 ist Angela Dankwardt, scheidende Bürgermeisterin Jevers. Sie übernahm den Hammer von Wittmunds Bürgermeister Rolf Claußen – und regte sogleich an, dass die Wittmunder Fahne, die über dem Brauhaus weht, als Zeichen der Verbundenheit mit dem Harlinger Land dort erst einmal hängen bleiben darf.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/friesland 
Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.