NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Jever

Zukunftsvertrag: CDU erteilt Fusion klare Absage

13.04.2013

Jever Eine klare Absage hat der CDU-Kreisvorsitzende Frank Vehoff einer möglichen Fusion zwischen Wilhelmshaven und Friesland erteilt. Die Diskussion um die Fusion sei zwar im Augenblick ruhiger geworden, werde aber mit Sicherheit neuen Schwung gewinnen, wenn das Verwaltungsgutachten, das Möglichkeiten eines Zusammenschlusses von Stadt und Landkreis prüft, vorliegt.

„Das wird mit Sicherheit keine Liebesheirat“, betonte Vehoff jetzt beim Kreisparteitag in Jever (die NWZ  berichtete). Die Stadt Wilhelmshaven sei schlicht zu groß, um sie in den Landkreis Friesland zu integrieren. Es sei ein Irrglaube, darauf zu hoffen, mit der Schaffung von großen Verwaltungseinheiten auch mehr Effizienz zu erreichen.

Wenn sich selbst der ehemalige Regierungspräsident Bernd Theilen, der ja nicht der CDU-Nähe verdächtig sei, gegen eine Fusion ausspreche, zeige das schon deutlich, dass die strukturellen Unterschiede zu groß seien, betonte Vehoff.

Stattdessen setze die CDU auf verstärkte regionale Kooperation. So forderte er angesichts des demografischen Wandels im Gesundheitswesen eine ausgearbeitete Bedarfsplanung für die gesamte Region über Friesland und Wilhelmshaven hinaus. Kontraproduktiv sei, dass die Kooperationsverhandlungen zwischen den Krankenhäusern in Friesland und Wilhelmshaven zurzeit „auf Eis gelegt“ seien.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.