• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Jever

P.-W.-Janssen-Weg wird                           zur Einbahnstraße

23.02.2018

Jever Der P.-W.-Janssen-Weg in Jever, der zum Hintereingang des Mariengymnasiums führt, wird Einbahnstraße. Das hat der Ausschuss für Sicherheit und Ordnung am Donnerstag bei einer Gegenstimme beschlossen.

Wie berichtet, quälen sich auf der schmalen Straße an Unterrichtstagen Kolonnen von Fahrzeugen hinein und wieder hinaus. Lehrer und Oberstufen-Schüler auf Parkplatzsuche, aber vor allem Eltern, die ihre Kinder fast bis ins Klassenzimmer chauffieren, sorgen dort für chaotische Zustände. Dazwischen rollen Schüler auf ihren Fahrrädern, die die Straße in beide Richtungen befahren.

Künftig soll der Verkehr deshalb nur noch in eine Richtung rollen: Die Einfahrt führt für Autos und Lkw dann nur noch über den P.-W.-Janssen-Weg am Mariengymnasium vorbei über die Straße Terrasse und den Mooshütter Weg wieder zur Anton-Günther-Straße zurück. Fahrradfahrer dürfen gegenläufig fahren – allerdings erst ab dem Fahrradstand des Mariengymnasiums. Das Stück P.-W.-Janssen-Weg zwischen Einmündung Anton-Günther-Straße und Fahrradstand wird auch für die Radfahrer zur Einbahnstraße.

So soll laut Stadtverwaltung vor allem der Gefahrenpunkt an der Einmündung des P.-W.-Janssen-Wegs entschärft werden.

Hinzu kommt ein absolutes Halteverbot in Fahrtrichtung rechts im P.-W.-Janssen-Weg. Geprüft werden soll zudem die Einrichtung eines Schutzstreifens für Radfahrer auf der Anton-Günther-Straße.

In den kommenden zwei Jahren soll die neue Verkehrsführung beobachtet werden und dann erneut Thema im Ausschuss sein. „Diese Lösung ist machbar und damit können die meisten wohl leben“, sagte Jevers Fahrradbeauftragter Ingo Borgmann.

Gegen den Vorschlag der Verwaltung, der unter anderem mit Vertretern der Schule, Polizei und Feuerwehr ausgearbeitet wurde und eine Anregung aus Jevers Verkehrskonzept ist, stimmte nur Hanspeter Waculik (FDP). Er fürchtet, dass die Eltern ihre Kinder künftig direkt an der Anton-Günther-Straße aus dem Auto lassen und das Problem so nur verlagert wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.