NWZonline.de Region Friesland Gemeinden Jever

Städtepartnerschaften Jevers: 30-Jahr-Feier in Zerbst um ein Jahr verschoben

08.05.2020

Jever „Wir hoffen, dass die spanische Sonne auch bald wieder für Jeveraner scheint“: Liebenswürdiger hätte Culleras Bürgermeister Jordi Mayor gar nicht ausdrücken können, dass er gern nach Jever gekommen wäre und auch sehr gern Jeveraner in seiner Stadt willkommen geheißen hätte. Der Bürgermeister von Jevers spanischer Partnerstadt hatte indes keine schöne Nachricht für seinen jeverschen Amtskollegen Jan Edo Albers: Die Delegationsreise der Spanier im September ist abgesagt.

„Wir sind uns einig, dass in Zeiten der Corona-Krise Delegationsreisen nicht das richtige Signal sind“, sagte Albers am Donnerstag. Er steht mit Mayor in regem Austausch – und bewundert die Geduld, mit der die Menschen in Spanien und auch in Cullera die strikten Ausgangsbeschränkungen seit 15. März ertragen haben: erst seit 2. Mai dürfen die Spanier nach Altersgruppen wieder stundenweise nach draußen.

Cullera-Jever: Das war geplant

Damit die Partnerschaft zwischen Jever und Cullera sich weiter festigt und ausweitet, wurden im September 2019 als nächste Schritte beschlossen – umgesetzt ist noch nichts:
 offizielle Delegationen: im September 2020 kommt eine 20-köpfige Gruppe aus Cullera nach Jever; im Mai 2021 folgt der offizielle Gegenbesuch der Jeveraner in Cullera – das wurde vorerst auf Eis gelegt.
 angedacht ist, ein Profi-Orchester aus Cullera nach Jever zu holen, das etwa ins Musikfest Bremen eingebunden werden kann.
 um Jugendlichen in beiden Städten die Partnerschaft und die Möglichkeiten in Jever und Cullera näher zu bringen, erarbeiten beide Städte gemeinsam ein zweisprachiges Heft, das an Schulen verteilt werden soll.
 eine zweisprachige Broschüre mit den traditionellen Kochrezepten und Infos zur Esskultur beider Städte soll erstellt werden.
 Als feste Ansprechpartner für die Kommunikation wurden Salva Vivez und Rene Meins bestimmt. Sie werden eine gemeinsame Facebook-Seite erstellen.

Ob und wann sich Jeveraner und Cullerenses wiedersehen, ist zurzeit offen. „Aufgrund der besonderen Situation haben wir noch keinen neuen Plan. Wir warten ab, wie sich die Lage weiter entwickelt, um dann neue Pläne anzugehen“, sagt Albers.

Auch die Partnerschaft mit Zerbst leidet massiv unter den Corona-Einschränkungen: Am 1. August wollten Zerbst und Jever 30-jährige Städtefreundschaft mit einem Festakt feiern. Doch das Zerbster Heimatfest, in dessen Rahmen die Partnerschaftsfeier geplant war, fällt flach. Und somit wird auch die 30-Jahr-Feier geschoben: „Und zwar genau um ein Jahr“, sagt Jan Edo Albers: Am 31. Juli 2021 finden in Zerbst ein Festakt und ein großes Partnerschaftsfest statt mit allen Vereinen, Verbänden und vor allem Jeveranerinnen und Jeveranern, die mitfahren möchten.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.