Sandelermöns - Einen besonderen Gast empfängt der Dorfbürgerverein Sandelermöns am Donnerstag, 17. Oktober, um 19 Uhr im Dörphuus Sandelermöns: Prof. Dr. Wilfried Janßen aus Schleswig-Holstein wird von seiner Kindheit, die er in Sandel und Sandelermöns verbracht hat, berichten.

Kurios: Wilfried Janßen besuchte von 1941 bis 1946 die Dorfschule in Sandelermöns und wurde in dieser Zeit von seinem Vater Johann Janßen unterrichtet. Der heute im wohl verdientem Ruhestand lebende Prof. Dr. Wilfried Janßen wurde bei einem Besuch im Februar auf das heutige Dörphuus in Sandelermöns aufmerksam: 1934 wurde die Schule errichtet, diente später als Kindergarten – und seit zehn Jahren gehört das Ensemble dem Dorfbürgerverein und wird rege als Dorfgemeinschaftshaus genutzt.

Wilfried Janßen, der bis zu seinem Ruhestand 1997 an der Flensburger Universität tätig war und der Hochschule von 1984 bis 1989 als Präsident vorstand, darf daher ruhig als berühmter Sandelermönser gewertet werden, sagt Udo Albers, Geschäftsführer des Dorfbürgervereins. „Umso mehr darf man gespannt sein auf die Kindheitserinnerungen in seiner alten Heimat Sandel und Sandelermöns.“

Für viele Vereinsmitglieder die kürzlich erst eine Schulstunde im Schulmuseum Bohlenbergerfeld bei einem Besuch erleben durften, wird dieser Abend sicher ergänzend wirken. Janßen hat bereits im Vorfeld den Dorfbürgerverein unterstützt, indem er mithalf, Personen auf alten Klassenfotos zu identifizieren – „insofern wird sicherlich die eine oder andere Anekdote zu der einen oder dem anderen Sandelermönser Mitschüler oder dessen Umfeld zu Tage kommen“, freut sich Albers schon. Der Dorfbürgerverein lädt alle Interessierten zu diesem unterhaltsamen Abend ein.