• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Weitere Kampfsport

Präsident Köhler ehrt Matijass

19.03.2005

BERLIN

Die Judokämpferin Matijass erhielt das „Silberne Lorbeerblatt“. Sie ist Vorbild für Julia Kriesten aus Varel. BERLIN/EB - Zwei Daten wird die Judokämpferin Julia Matijass von den Judo Crocodiles Osnabrück sicherlich nicht vergessen: Am 14. August 2004 holte sie für Deutschland sensationell die erste olympische Medaille in Athen. In der vergangenen Woche empfing die kürzlich zu Niedersachsens „Sportlerin des Jahres“ gekürte Athletin von Bundespräsident Horst Köhler das „Silberne Lorbeerblatt“. „Ihren Siegeswillen und Optimismus braucht Deutschland“, sagte Köhler bei der Verleihung der höchsten Ehrung, die ein Sportler in Deutschland erfahren kann.

Vorbild ist die aus der Nationalmannschaft zurückgetretene Julia Matijass auch für ihre Trainingskollegin Julia Kriesten aus Varel. Die Deutsche und Internationale Deutsche Meisterin hat gute Aussichten Matijass’ Nachfolge anzutreten. Der Oldenburger Oliver Gussenberg peilt indes schon seine dritte Olympiateilnahme an. Der Siebte von Athen möchte auch bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking dabei sein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.