• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

In kompetenten Händen

24.06.2016

Wenn es um ästhetische Schönheitskorrekturen, Handchirurgie oder rekonstruktive Chirurgie geht, sind Patienten in der Poststraße 1 in Oldenburg in kompetenten Händen. Sechs erfahrene Fachärzte mit unterschiedlichen Behandlungsschwerpunkten realisieren individuelle medizinische Lösungen auf höchstem Niveau.

Um Patienten ein Optimum an Ästhetik, Sicherheit und Funktionalität bieten zu können, nutzt das Team sanfte Therapieverfahren und entwickelt immer bessere, minimal invasive OP-Techniken. Viele handchirurgische Eingriffe, die früher lange Ausfallzeiten für Patienten mit sich brachten, können heute bei HPC Oldenburg ambulant und schonend durchgeführt werden, oder sie lassen sich durch innovative Verfahren sogar vermeiden: Beispielsweise stehen für die Regeneration des Daumen-Sattelgelenks bei Arthrose klinisch erprobte Eigenfett-Verfahren zur Verfügung, die es ermöglichen, das Gelenk zu regenerieren und zu erhalten!

Zusammen mit dem Bundeswehrkrankenhaus Westerstede wurde das Ärzte-Team vom europäischen Dachverband aller handchirurgischen Gesellschaften F.E.S.S.H. im Jahr 2014 als eines von nur 35 anerkannten „Hand Trauma Centren“ deutschlandweit zertifiziert.

Neu: Fettreduktion durch Kälte

Gegen kleine und mittelgroße Fettpölsterchen, etwa am Kinn, am Bauch, an den Oberarmen und Oberschenkeln oder auch als Speckfalten am Rücken, die sich Sport und Diät widersetzen, bietet das Aesthetik Team Oldenburg ein schonendes, innovatives Kälteverfahren aus den USA an: Die Kryolipolyse.

Dabei handelt es sich aus fachärztlicher Sicht um die derzeit effektivste nicht invasive Möglichkeit der Fettgewebsreduktion. Genutzt wird ein medizinisches Gerät, welches exklusiv in Arztpraxen zur Anwendung kommt. Es werden ausschließlich Fettzellen abgebaut.

Haut, Nerven und Muskeln bleiben geschont.

Die schmerzlose Anwendung dauert etwa eine Stunde. Währenddessen können die Patienten entspannt lesen oder Musik hören.

In der Folge werden die absterbenden Fettzellen vom Körper schrittweise abgebaut. Erste Ergebnisse sind nach wenigen Wochen sichtbar. Nach zwei bis drei Monaten ist das gewünschte Ergebnis erreicht.

@ Mehr Infos unter:

www.hpc-oldenburg.de

sowie

www.aesthetik-team-

oldenburg.de

Weitere Nachrichten:

Bundeswehrkrankenhaus

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.