• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Kommentare & Meinungen Meinung

Den Kern getroffen

25.03.2019

Da geht der neue Vorsitzende der Jungen Union ja gleich herzhaft zur Sache. Tilman Kuban wirft seiner Partei, der CDU, „Gleichschaltung“ vor. Hätte er doch nur dieses Wort, das einen Vorgang aus dem Nationalsozialismus beschreibt, nicht verwendet. Das war ein wirklich dummer Fehler. In der Sache aber – dass die CDU in der Merkel-Ära durch weitgehende Ausschaltung der Merkel-Kritiker und Einschüchterung kritischer Geister zu einem Abnick-Verein geworden ist – hat Kuban völlig recht.

Wer erinnert sich nicht an die Äußerung des ehemaligen Generalsekretärs Peter Tauber: „Wer hier nicht für Angela Merkel ist, ist ein Arschloch und kann gehen.“ Die ist zum Symbol der bleiernen Zeit in der CDU geworden. Wer erinnert sich nicht, wie zum Beispiel Friedrich Merz kalt gestellt wurde. Wer erinnert sich nicht, wie Merkel mit ihrem Betonkopf zunächst in der Euro- und dann in der Asylkrise reihenweise altgediente Mitglieder aus der Partei getrieben, und schlussendlich den Aufstieg der AfD erst möglich gemacht hat. Auf Linie gebrachte Parteitagsdelegierte haben das alles brav mitgetragen.

Gut also, wenn jemand diesen Zustand thematisiert. Gut, wenn er den Laden so in Schwung bringt. Das könnte „Konservative, die im Niemandsland zwischen Links-CDU und AfD feststecken“, wie es jüngst die Publizistin Cora Stephan treffend beschrieb, vielleicht wieder zurückgewinnen. An der Wortwahl muss Kuban allerdings noch feste arbeiten – denn merke: Nazi-Anspielungen gleich welcher Art gehen in Deutschland politisch immer nach hinten los.


Den Autor erreichen Sie unter 
Dr. Alexander Will Leiter Newsdesk / Politikredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2092
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.