• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Kommentare & Meinungen Meinung

Flächenbrand

21.05.2013

Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, gründ’ ich einen Arbeitskreis – oder veranstalte eine große Konferenz. Genau an diesem Punkt sind wir im syrischen Bürgerkrieg angelangt.

Dort werden die Kämpfe von Tag zu Tag brutaler, den Weltmächten USA und Russland fällt jedoch nichts Besseres ein, als ein internationales Treffen zu organisieren. Dabei ist sowohl der Obama-Regierung im Weißen Haus als auch den Strategen im Kreml klar: Für eine friedliche Lösung ist es längst zu spät. Die internationale Politik hat ihre Chance vertan, die Waffen zum Schweigen zu bringen.

Die Zukunft in Syrien verheißt Furchtbares. Noch mehr Menschen werden aus dem Land flüchten, die Kämpfe eskalieren immer weiter und drohen auf andere Staaten überzugreifen.

Der Anschlag im türkischen Reyhanli, israelische Angriffe auf Damaskus, die Hisbollah aus dem Libanon auf Seiten von Präsident Assad – das alles macht deutlich: Ein Flächenbrand in der gesamten Region steht kurz bevor.


Den Autor erreichen Sie unter 
Hermann Gröblinghoff Newsdeskmanager / Politikredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2093
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.