• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Kommentare & Meinungen Meinung

Kleines Plus

11.01.2019

Die Zahlen und Prognosen sind wahrlich übel, und man könnte darüber glatt zum Kulturpessimisten werden. Um nur eine Zahl zu nehmen: Alles in allem, so schätzen Experten, hat der deutsche Buchmarkt zwischen 2013 und 2017 etwa 6,4 Millionen Käufer verloren. Da wirkt es doch fast wie ein kleines Wunder, dass jetzt für 2018 ein winziges Plus für den Buchhandel errechnet wurde.

Immerhin! Dies zeigt: Das Buch als solches ist nicht totzukriegen, wenn auch oft totgesagt worden. Und nicht nur auf den Messen in Leipzig im Frühjahr oder im Herbst in Frankfurt am Main wird das Buch gefeiert. Der einzigartige deutsche Buchhandel mit seiner notwendigen Buchpreisbindung schafft es Jahr für Jahr, in einem schwieriger, vor allem digitaler werdenden Markt zu überleben. Das geht nur mit ausgeklügeltem Service (fast jedes Buch ist am nächsten Tag lieferbar) und – gerade im stationären Handel (also im Laden um die Ecke) – mit hoher Beratungskompetenz und viel Wohlfühlatmosphäre. Wen schert es da, dass insgesamt weniger Titel auf den Markt kommen? Wird nicht ohnehin zu viel zu leichtfertig zwischen zwei Buchdeckel gepackt?


Den Autor erreichen Sie unter 
Dr. Reinhard Tschapke
Redaktionsleitung
Kulturredaktion
Tel:
0441 9988 2060

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.