• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de NWZonline 2015-07-23T08:44:34Z

Bomben in Boston:
Nirgends sicher

Die Sicherheitsbehörden haben seit dem 11. September 2001 eine Menge über Terror und Terroristen gelernt. Auch in Deutschland sind blutige Anschläge verhindert worden, weil Geheimdienste und die Polizei effektiv gearbeitet haben. Es ist gut, dass es diese Dienste gibt. Allerdings sind sie weder unfehlbar noch allmächtig.

Ihre Methoden sind dort effektiv, wo der Gegner ein terroristisches Netzwerk ist. Erheblich komplizierter wird die Sache bei einem Täter, der allein zum Bombenlegen loszieht. Das Wissen dafür ist leicht verfügbar. Die englischsprachige Al-Kaida-Zeitschrift „Inspire“ hat schon 2010 beschrieben, wie man aus völlig harmlosen Zutaten in Mutters Küche eine Bombe bastelt – Strategien, um besonders viele Menschen zu töten inklusive. Was in Boston geschah, ähnelt dieser oder ähnlichen Anleitungen, die jeder im Internet finden kann – Wahnsinnige, Rechts- und Linksextremisten oder Islamisten. Es ist eine bittere Wahrheit: Gegen Niedrigtechnologie-Terroristen gibt es keinen Schutz. Wir müssen mit dieser Bedrohung leben. Immer. Überall.


Den Autor erreichen Sie unter