• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Kommentare & Meinungen Meinung

Schäbig

07.10.2013

Erst schickt die US-Regierung 800 000 Staatsbedienstete nach Hause, weil kein Geld mehr in den Kassen ist. Und dann beschließt eben jene Regierung und der Kongress, den Betroffenen in jedem Fall die Gehälter in voller Höhe nachzuzahlen. Was die Kernfrage aufwirft: Warum erklärt Barack Obama diese Farce nicht gleich für beendet und ruft alle Zwangsurlauber sofort an die Arbeitsplätze zurück?

Die Antwort ist relativ einfach: Das Weiße Haus nutzt den „Shutdown“, um die Republikaner wegen ihrer Bedenken zur Gesundheitsreform als „Staatsfeinde“ darzustellen. Ein Berater Obamas hat durchblicken lassen: Je länger der Ausstand dauere, umso mehr helfe dies politisch den Demokraten. Dass sich derzeit deshalb selbst Krebskranke nicht mehr für Versuche beim Nationalen Gesundheitsinstitut anmelden können, weil das Weiße Haus dort bewusst die Webseiten herunterfahren ließ, ist nur einer der vielen Skandale in diesem Streit. Schäbig agiert wird in dieser für die Weltmacht so blamablen Krise auf beiden Seiten des politischen Spektrums. Und ein Ende ist nicht in Sicht.


Den Autor erreichen Sie unter 
Friedemann Diederichs
Korrespondentenbüro Washington
Tel:
0441 9988 2018

Weitere Nachrichten:

Republikaner | Demokraten | Gesundheitsinstitut

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.