• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
EU-Parlament stimmt für   Artikel 13
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 32 Minuten.

Urheberrechtsreform
EU-Parlament stimmt für Artikel 13

NWZonline.de Nachrichten Politik Kommentare & Meinungen Meinung

Schlechte Idee

06.06.2016

Rund 80 Prozent der Schweizer sind nicht auf das Heilsversprechen „bedingungsloses Grundeinkommen“ hereingefallen. Das zeigt, dass unsere Nachbarn mit Recht den Ruf bodenständiger Naturen genießen.

Zunächst können sie rechnen. Das leistungsloses Grundeinkommen ist nur finanzierbar, wenn die Leistungsträger über das jetzt schon übliche Maß geschröpft werden. Irgendwer muss die Wohltat ja bezahlen. Der Irrsinn bestünde darin, dass der Staat Einkommen aus Leistung besteuert, um Nichtleistung zu bezahlen. Die Leistungsgerechtigkeit, die wesentlich zum ökonomischen Erfolg des Einzelnen und der Gesellschaft beiträgt, bekäme damit ein Begräbnis erster Klasse. Zudem könnte sich das „bedingungslose Grundeinkommen“ zum gesellschaftlichen Albtraum auswachsen. Den Großen Bruder Staat, der durch das süße Gift bedingungslosen Gebens eine Schicht abhängiger und willfähriger Zombies schafft, will man sich lieber nicht vorstellen.


Den Autor erreichen Sie unter 
Dr. Alexander Will Leiter Newsdesk / Politikredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2092
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.