• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Kommentare & Meinungen Meinung

Vorsicht geboten

11.01.2019

Wie umgehen mit China? Die Zähne zeigen, wie es der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) in seinem Grundsatzpapier fordert – oder lieber jedes Wort auf die Goldwaage legen, wie es der Deutsche Industrie- und Handelskammertag empfiehlt? Verteidigen oder Verbeugen: So zwiegespalten, wie sich die deutsche Wirtschaft bei der Frage zeigt, so groß ist auch das Dilemma. Einerseits spielt Peking im internationalen Wettbewerb mit unfairen Mitteln: So haben chinesische Firmen in Deutschland deutlich mehr Investitionsmöglichkeiten als deutsche Firmen andersherum. So schottet sich das Reich der Mitte wirtschaftlich nach außen ab, greift Patente und Know-how ab, hilft Schlüsselbranchen mit massiven staatlichen Subventionen.

Andererseits hat die deutsche Wirtschaft, allen voran die Autoindustrie, zuletzt enorme Gewinne auf dem chinesischen Markt gemacht. Wenn Europa jetzt einseitig Maßnahmen gegen China einleitet, könnte das am Ende allen schaden, wie auch der US-Zollstreit zeigt. Möglichkeiten, sensible Bereiche der Wirtschaft zu schützen, gibt es schon jetzt. So hat die Bundesregierung ein Vetorecht, wenn sich ausländische Unternehmen in kritische Infrastrukturen einkaufen wollen.


Den Autor erreichen Sie unter 
Petra Sorge
Korrespondentenbüro Berlin
Tel:
0441 9988 2018

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.