• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Laster umgekippt – Sperrung der A1
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Unfall Bei Vechta
Laster umgekippt – Sperrung der A1

Chemnitz kommt nicht zur Ruhe. Wieder gehen Tausende in der sächsischen Stadt auf die Straße, gibt es Hass und Gewalt, prallen Rechtsextreme und Gegendemonstranten aufeinander. Immerhin: Die Polizei hat nicht erneut die Kontrolle verloren, scheint aus den Fehlern zuletzt gelernt zu haben.

Politiker schlagen Alarm. Bundesaußenminister Heiko Maas fordert zu Recht mehr Zivilcourage und einmal mehr den Aufstand der Anständigen. Und auch die Warnung von Bundesinnenminister Horst Seehofer über eine Spaltung und Polarisierung der Gesellschaft ist nicht von der Hand zu weisen. Wenn sich jetzt wie in Chemnitz ein breiterer gesellschaftlicher Protest formiert und Rechtsextremen und Rechtspopulisten nicht die Straße überlässt, sondern entschieden entgegentritt, ist dies ein wichtiges Signal. Vor Hass und Hetze darf die schweigende Mehrheit nicht kapitulieren.

Doch machen es sich Maas und Seehofer zu einfach. Wenn wie in Chemnitz der Rechtsstaat versagt, wenn nicht nur in Sachsen, sondern auch andernorts über Jahrzehnte an der inneren und sozialen Sicherheit gespart wird und zuletzt nicht wenige Kommunen mit den Herausforderungen von Migration und Integration im Stich gelassen wurden und überfordert waren, wachsen Unsicherheit, Unzufriedenheit und Ängste. Den Bürgerinnen und Bürgern vorzuwerfen, sie kämen nicht vom Sofa hoch, würden nicht den Mund aufkriegen, wenn es darum geht, die Demokratie zu verteidigen, klingt da schon fast arrogant. Bundesregierung, Länder und Kommunen müssen ihre Hausaufgaben erledigen, mehr für die innere und soziale Sicherheit tun, um der schleichenden Spaltung der Gesellschaft wirksam zu begegnen.


Den Autor erreichen Sie unter 
Andreas Herholz
Korrespondentenbüro Berlin
Tel:
0441 9988 2018

Weitere Nachrichten:

Polizei | Bundesregierung

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.