Im Beisein zahlreicher Gäste ist jetzt die Sonderausstellung „Moorgeflüster“ im Moor- und Fehnmuseum eröffnet worden. Die Ausstellung, die von fünf Studentinnen des Mastergangs „Museum und Ausstellung“ vorbereitet wurde, zeigt Bilder des Diplom Biologen Gunnar Gad. Die Besucher zeigten sich beeindruckt von den Karikaturen.

Die Ausstellung ist in die Bereiche „Name, Tiere, Pflanzen und Gesellschaft“ eingeteilt und zeigt Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Lebensraum Moor. Zusätzlich können die Besucher die Stimmen der Tiere anhören. Auch die Malweise des wissenschaftlichen Zeichners Gad wird erklärt. Kinder haben die Möglichkeit, in der Kreativwerkstatt zur Ausstellung beizutragen.

Bei seinen Werken hat Gunnar Gad Bezeichnungen und Pflanzen wörtlich genommen, so gibt es beispielsweise eine Pflanze mit Windrädern aus Blüten zu sehen. „Es ist eine tolle Ausstellung, bemerkenswerte Zeichnungen“, sagte der Vorsitzende des Stiftungsrates des Museums, Hans Eveslage. Die Ausstellung ist an den Öffnungstagen noch bis zum 1. November zu sehen.