• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

MUSIKFEST BREMEN: Bäuerliches Schatzkästlein des geistreichen Humors

25.03.2009

BREMEN /OLDENBURG Schon die Mitgestalter an der Produktion verraten, dass Oldenburg beim 20. Musikfest Bremen einen der Höhepunkte abgestaubt hat. Hand in Hand greifen ineinander: das Festival Aix-en-Provence, die Opera Toulon, das Grand Theatre de Luxembourg, die Opera de Lille und eben das Oldenburgische Staatstheater. Heraus kommt als Gemeinschaftswerk die Oper „L’infideltá delusa“ von Joseph Haydn, zweimal im Großen Haus am 2. und 4. September.

24 Veranstaltungen zwischen dem 22. August und 12. September stehen bei einem Etat von 3,5 Millionen Euro fest. Traditionell hebt der Festivaltrubel mit der aufwendigen „Großen Nachtmusik“ im Bremer Zentrum um den Dom an. Das Philharmonia Orchestra London unter Vladimir Ashkenazy mit der Pianistin Helène Grimaud setzt in der Glocke den Schlussakkord.

Längst hat sich das Oldenburger Land beim hochrangigen Musikfest etabliert. Das Gesualdo Consort Amsterdam tritt am 1. September in der Laurentius-Kirche Langförden auf. In Wildeshausen gastiert am 12. September der Chor des King’s College aus Cambridge. Der weite Arm des Musikfestes reicht auch nach Ostfriesland. In Leer zelebriert Bach-Papst Masaaki Suzuki mit seinem Bach Collegium Japan am 27. August Kantaten des Thomaskantors. Emden erlebt am 2. September das Basler Kammerorchester und die Cellistin Sol Gabetta.

„Eigentlich sind wir noch nicht ganz vollständig“, räumt Intendant Thomas Albert ein. Konkret: „Wir planen fest mit Wilhelmshaven!“ Aber da brauchten die Verpflichtungen noch drei bis vier Wochen. Über die spannenden Abende in Oldenburg spricht er offener: „Da wird sich ein richtiges Schatzkästlein öffnen.“

1773 hat Haydn die im Florentiner Bauernmilieu spielende Oper komponiert, ein Werk voll spritzig-geistreichen Humors. Die Nachwelt hat das bisher kaum gewürdigt. Doch da wagt Albert einen Blick voraus: „Das ändert sich!“

Insgesamt rechnet man mit etwa 23 000 Besuchern.

Infos unter:

www.musikfest-bremen.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.