Bösel/Saint-Tropez - „Einfach nur traumhaft schön“, schwärmt Benedikt Oltmann, wenn er auf die jüngste Südfrankreich-Tournee der Big Band Bösel zurückblickt. Bestes Sommerwetter, die großartige Unterkunft sowie die ausgelassene Stimmung seien die Garanten für eine „außergewöhnlich erfolgreiche Frankreichfahrt“ gewesen, so der Geschäftsführer der Big Band Bösel weiter.

Der Fünf-Sterne Campingplatz „Prairies de la Mer“ in der Bucht von Saint-Tropez war zum mittlerweile fünften Mal das Reiseziel der Big Band Bösel. Und tatsächlich: Untergebracht in den Luxus-Mobilhomes ließen es sich die 40 Musikerinnen und Musiker so richtig gut gehen. Nach einem ausgedienten Frühstück auf der Sonnenterrasse mit einem frisch aufgeschäumten Café au Lait sowie dem landestypischen Baguette ging es tagsüber wahlweise zum feinen Sandstrand unter Palmen oder zur neuen großzügigen Poolanlage, beides direkt vor der Haustür.

Souvenirs konnten im benachbarten Nobelörtchen Port Grimaud zwischen Yachten und kleinen Restaurants erworben werden, Beachvolleyball und Beachsoccer, eine Lagerolympiade sowie gemeinsame Ausflüge nach Saint-Tropez und Sainte-Maxime rundeten das abwechslungsreiche Reiseprogramm ab.

Und selbstverständlich gehörte auch Musik dazu. Beim gemeinsamen Pizza-Essen an der Strandbar holte Felix sein Saxofon raus und unterhielt die Gäste, Lukas packte seine Trompete beim Abschlussgrillen unterm Sternenhimmel aus und die Band zusammen gab zwei Konzerte in benachbarten Clubanlagen.

Das mediterrane Spätsommerambiente verlieh diesen beiden Konzerten zweifelsohne eine ganz besondere, unvergessliche Note „und wird vielen unserer Musiker bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben“, ergänzt Lennart Kurmann-Nölken, der zusammen mit Benedikt Oltmann die Fahrt organisiert hat.

„Mit dieser Fahrt starten wir in die heiße Phase unseres Jubiläumsjahres, welches mit den drei Gala-Abenden in der Stadthalle Cloppenburg am dritten Adventswochenende seinen Höhepunkt haben wird“, sagt er weiter. Der Kartenvorverkauf dafür laufe bereits auf Hochtouren, das Probenwochenende für den musikalischen Feinschliff sei gebucht und die Vorbereitungen für die kleinen und großen Jubiläumsüberraschungen seien in vollem Gange.

„Zu Beginn des neuen Jahres, wenn wir unser 50-jähriges Jubiläum ordentlich gefeiert und alles soweit gut über die Bühne gebracht haben, geht es wieder auf Reise, dann allerdings in die Berge, auf die Bretter. Wir wollen mal wieder Skifahren“, so Oltmann und Kurmann-Nölken abschließend.