• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Buchpreis-Gewinnerin: Stellings "Schäfchen im Trockenen" vergriffen

27.03.2019

Leipzig (dpa) - Nach dem Gewinn des renommierten Preises der Leipziger Buchmesse ist der Roman "Schäfchen im Trockenen" der Berliner Schriftstellerin Anke Stelling vergriffen. Es werde "leichte Lieferschwierigkeiten" geben, kündigte der Verbrecher Verlag am Dienstag in Berlin an.

"Kein Verlag würde 20.000 Exemplare des Buches auf Vorrat drucken", hieß es.

Gleichzeitig kündigte der Verlag an, bereits an diesem Mittwoch werde die vierte Auflage mit 3000 Exemplaren aus der Druckerei kommen. In der kommenden Woche sollen dann weitere 15.000 Ausgaben mit der fünften Auflage folgen.

Der Preis der Leipziger Buchmesse zählt zu den wichtigsten Literaturauszeichnungen in Deutschland. Stelling erhielt ihn am vergangenen Donnerstag in der Sparte Belletristik. Sie erzählt in "Schäfchen im Trockenen" von der Mittvierzigerin Resi, die mit ihrer Freundesclique nicht mithalten kann und sich angesichts einer Wohnungskündigung mit der harten Wirklichkeit konfrontiert sieht.

- Anke Stelling: Schäfchen im Trockenen, Verbrecher Verlag, 272 Seiten, 22,00 Euro, ISBN 978-3-957-32338-5.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.