• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Veranstaltung: Bundeskanzlerin landet auf uriger Studentenbühne

18.01.2012

OLDENBURG Bühne frei für die Bundeskanzlerin. Angela Merkels Mundwinkel finden schnell ihren Stammplatz, doch um die eigene Zukunft ist ihr nicht bange. Auch wenn der „Gas-Gerd“ schon wieder mit den Hufen scharrt. „Das S für sozialdemokratisch hab ich ja erfolgreich verschrottet . . . ha, ha, ha“. Gerhard Schröder nimmt die Siegerpose ein.

Soviel Prominenz tummelt sich selten auf der urigen Studentenbühne Unikum. Neben der Bundeskanzlerin und ihrem Vorgänger geben sich unter anderen Hans-Dietrich Genscher, Boris Becker, Dieter Bohlen und Michel Friedmann die Ehre. Reiner Kröhnert hat sie alle mitgebracht und bestens im Griff. Mit seinem Parodie-Programm „Kröhnerts Krönung“ eröffnete er am Montagabend die 17. Oldenburger Kabarett-Tage. Der 53-Jährige imitiert Politiker, Sportler und Künstler und trifft dabei fast immer den richtigen Ton. Er braucht keine Requisiten, bis auf Merkelperücke und Papst-Mütze auch keine Verkleidung. Mimik und Gestik der Promis sitzen, so dass Kröhnert auf die oft nervigen Übertreibungen mancher Parodisten getrost verzichten kann.

„Es isch eben wie es isch“, zischt er im Schäuble-Badisch. Den Finanzminister lässt er erst den Euro starkreden, um im nächsten Schritt den „Globo“ als Weltwährung zu fordern. Doch nicht nur die aktuelle Politikergarde kommt zu Wort. Fast noch besser sind die Ausflüge in die Vergangenheit. So arbeiten Gerhard Stoltenberg und Erich Honecker die Barschel-Affäre auf und verbrüdern sich in der Vorhölle. Und ein verwirrter Genscher, eine kauzige Rita Süssmuth und Oberlehrer Hans-Jochen Vogel verstehen die heutige Politikerwelt nicht mehr.

Da der Intellekt laut Kröhnert jedoch viele Gesichter hat, kommen auch Becker, Basler und Bohlen zu Wort. Sie dürfen bei Friedmann mit dem Fernsehphilosophen Rüdiger Safranski plaudern, der von den „tautologischen Simplifizierungen“ hin und hergerissen ist.

Mit der Krönung haben die 17. Kabarett-Tage unter dem Motto „Nichts als die Wahrheit“ begonnen. Christian Wulff erwähnt Kröhnert nur einmal kurz am Rande. Aber der Bundespräsident wird ja auch nicht gekrönt.

 @ Informationen zu den Oldenburger Kabarett-Tagen unter: http://www.kulturetage.dewww.studentenwerk-oldenburg.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.