BURHAVE - BURHAVE - Die machen das Auto doch nicht wirklich kaputt? Das fragten sich sicherlich viele Gäste im Burhaver Rathaussaal. Aber ja, sie taten es – obwohl es anfangs wie eine Autopolitur anmutete. Mit sehr lautem, aber nicht minder lustigem karnevalistischen Einsatz zerdepperten sehr rhythmisch Johann & Co. (Johann Evers, Rainer Boedecker, Thomas Martinsen und Leenert Folkens) gleich zwei (abgängige, aber fein zurecht gemachte) Autos – das eine in der Karnevalssitzung Freitagabend und das zweite am Sonnabend.

Diese Performance hatte zuvor Karnevalspräsident Reinhard Evers dem ungläubigen Publikum als Autogewinn angekündigt. Unabhängigen-Ratsherr Dr. Hans Hortig war Freitag der (un)glückliche Gewinner, Sonnabend war es Thorsten Gutmann. Mit diesem Kracher setzte der Karnevalsverein „TaTaah Butjadingen“ in seiner 11. Session neue Maßstäbe.

TaTaah überzeugte zudem mit einem ganz neuen Talent auf der Bühne. Die junge Sarah Schmitz aus Waddens nahm diverse TV-Talent-Shows aufs Korn. Das gelang ihr gekonnt und mit eigenen, frei gesprochenen Texten.

Überhaupt sprang der Funke vieler TaTaah-Darbietungen aufs Publikum über. Los ging’s mit flottem Tanz des „TaTaah-Junggemüses“.

Wolfgang Stolle folgte als „rassige Frau“, als „Frieda Domesta, die für Sauberkeit im Rathaus sorgt“. Dann rauschen Hinnerk (Thorsten Memenga) und Elfriede (Gustav Harbers) mit laufendem Motor ihres großen Rasenmähers in den Saal und über eine Rampe auf die Bühne, um eine Kostprobe ihrer frivol-deftigen Landpartie zu geben.

Zwischendurch macht immer wieder die „Chaos-Combo“ (Boris Kuznik, Nils Ranft, Manfred Schmidthüsen, Bernd Bultmann) mit der tollen Stimme von Celia Werner musikalisch Stimmung.

„Amicelli“, die Erwachsenen-Tanzgruppe, tanzt dieses Jahr nicht, sondern zeigt dem Publikum mindestens gleich Schönes: wie sie sich beim Starfrisör auf den Auftritt vorbereitet. Mit tiefen Erkenntnissen über den Unterschied von Mann und Frau. Zum Beispiel: „Männer denken immer nur an Sex – ja, immerhin: sie denken.“

Die fünf Stufen des Alkoholgenusses erläutern (oder rufen in Erinnerung) mit nachhaltigem Eindruck und dann singen sie auch noch: „Die dry lustigen Zwei“ (Helmut Benten und Johannes Mielke von den befreundeten Karnevalisten aus dem emsländischen Sögel).

Mit einem „Su, su, su, super Lied“ bringt „Bulti“ (Bernd Bultmann) einmal mehr ein eigenes Format närrischer Erbauung ein. Mit der Steuerung eines kleinen Modellhubschaubers im Saal macht er sich sodann auf die nicht minder originelle Suche nach subversiven Elementen. Als Zugabe spricht Bulti das Publikum an mit einer trocken-humorvollen pantomimischen Darstellung des Lieds „Ein bisschen Frieden“.

„Angie“ (Bundeskanzlerin Angela Merkel, treffend dargestellt von Manfred Schmidthüsen) und „Münte“ (Vizekanzler Franz Müntefering, nicht weniger gut getroffen von Matthias Schmitz) kommen – wie im Vorjahr angekündigt – wieder und parodieren die große Politik ebenso wie die Niederungen der Dorfpolitik. Ihr Fazit: „Nicht das Erreichte zählt. Das Erzählte reicht.“

Mit Playback-Western-Songs zaubern Sally (Arno Plagge) und Joe (Dörte Hemers) Wildwest-Stimmung in den Saal. Mit ihrer Krankenschwestern-Nummer bringen die „Feldhauser Deichelfen“ den Saal dann richtig zum Brodeln. Den glanzvollen Ausklang beschert das „TaTaah-Tanzballett“ – wirklich schön.

BURHAVE/HLO - Etwa 70 Mitwirkende zählte der „TaTaah“-Karneval 2007. Hier im Bericht nicht genannte Namen:

Funken: Lena Lübben, Corinna Evers, Franziska Behrens und Timo Dierks. „Junggemüse“: Larissa Bolte, Janet Cornelius, Justin Jäschke, Nadine Schiller, Lisa Renken, Janina Eden, Nabila Hamijou, Birthe Penshorn, Christin Salinski, Wiebke Reinecke.

Werbe-Auftritte: Torben Heinen, Danny Pennartz, Ingo Laddach, Sandra Plümer. Gruppe „Amicelli“: Ute Francksen, Elke Evers, Ute Boedecker, Petra Deters.

„Deichelfen“: Harald Plümer, Timo Plümer, Ralf Töllner, Klaus von der Lieth, Thorsten Memenga, Söhnke Thaden, Klaus-Gerd Best, Heino Timmer. Leitung: Astrid Best, Bianca Vorwerk.

TaTaah-Tanzballett: Lena Lübben, Franziska Behrens, Sarah Schmitz, Corinna Evers, Jaspal Sandal, Lukas Behrens, Meike Schiller. Leitung: Meike Schiller.

Beschallung: Dirk Töllner. Bühnenbau und -Gestaltung: Johann und Elke Evers, Familie Behrens, Thomas Martinsen, Rainer Boedecker, Leenert Folkens, Familie Plümer, Ute Francksen, Reinhard Evers. Bühnentechnik: Leenert Folkens, Eike Francksen. Aktivenbetreuung: Lukas Behrens. Karten/Kasse: Thomas Martinsen, Gustav Harbers, Klaus Francksen. Garderobe: Helmut Kock & Team.