Cloppenburg - Die „Historische Dorfkirmes“ im Cloppenburger Museumsdorf hat wieder für Furore gesorgt, und auch die Veranstaltung „Disco auf der Raupe“ am Freitagabend war ein voller Erfolg. Mehr als 500 Besucher waren gekommen, um einen Abend in Nostalgie zu schwelgen und im Disco-Fieber zu brennen.

Besonders der Bezug zur Raupenbahn stand bei vielen im Vordergrund: „Weißt du noch, damals auf dem Juni-Markt?“ Unter den kritischen Augen von Eltern und Geistlichen war die Raupenfahrt immer ein spannendes Erlebnis, besonders in Begleitung der ersten Freundin respektive des ersten Freunds. Die Raupenbahn, die mittlerweile seit acht Jahren im Besitz des Museumsdorfs ist, hatte sich wieder richtig rausgeputzt.

Auch für Karin Dieckmann, beim Museumsdorf zuständig für die Dorfkirmes, war es ein schöner Tag. Die Kirmes im Museumsdorf habe einen festen Platz im Terminkalender. „Dies soll auch in Zukunft so bleiben“, sagte Dieckmann.

Dieser Termin ist auch für das ehemalige Personal der Raupenbahn wichtig. Jeweils zur Kirmes kommen die Mitarbeiter angereist, um noch einmal ihren Dienst zu versehen – ehrenamtlich, versteht sich.

„Es ist ein tolles Gefühl hier auf der Kirmes“, sagte auch die neue Leiterin des Museumsdorfs Julia Schulte to Bühne. Im Kreis von Mitarbeitern genoss sie ein leckeres Getränk. So ging es auch viele Besuchern.

Entsprechend des neuen Titels des Abend – Disco statt Rock – war auch das Musikkonzept etwas anders: Am Pult saß DJ Gisbert Wegener. Der heute 63-Jährige hat viele Jahre als DJ gearbeitet. Aus einem großen Fundus der ehemaligen Disco „Zum Sonnenstein“ in Harpstedt konnte er wählen. Die Disco wird in den nächsten Wochen im Cloppenburger Museumsdorf wieder aufgebaut.