Cloppenburg - Und schon ist wieder Kirmes: Am heutigen Freitag eröffnet Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese (CDU) um 15 Uhr den Junimarkt auf dem Marktplatz. Los geht’s mit einer Verlosung, bei der wieder viele Preise im Gesamtwert von 1000 Euro zu gewinnen sind. Der 1. Preis ist ein Fahrrad, und als 2. und 3. Preis gibt es hochwertige Sachpreise. Der 4. bis 10. Preis ist jeweils eine „Marktspaßkarte“ mit Gutscheinen im Wert von mehr als 50€ Euro.

„Break-Dance“, „Ultimate“ und „Musik-Express“ heißen in diesem Jahr die Großfahrgeschäfte. Dazu kommen der Autoscooter „Music-Station“, das „Geisterhotel“ und das „Original Rostocker Hanse-Riesenrad“. Für die jüngsten Marktbesucher stehen die Bonanza-Reitbahn, ein Kinderflieger, zwei Sportkarussells, zwei große Kinderschleifen und eine Bungee-Trampolin­anlage bereit. Für weitere Unterhaltung sorgen Verlosungen, Schießwagen, Wurfgeschäfte und andere Geschicklichkeitsspiele. Ausschankbetriebe sowie Steak-, Wurst-, Fisch-, Pizza-, Hotdog-, Hamburger-, Pilz- und Gemüsespezialitäten, Kuchen-, Mandel-, Süßwaren- und Eisverkauf sorgen für das leibliche Wohl.

Daneben bieten die Marktbeschicker auch wieder ein kostenloses Unterhaltungsprogramm in den Marktstraßen: Kinderschminken, Stelzenläufer und Luftballonkünstler werden von Freitag bis Sonntag auftreten.

Die Senioren sind wieder von der Stadt Cloppenburg eingeladen, an der Kaffeetafel am heutigen Freitag ab 15 Uhr in der Nebenhalle der Münsterlandhalle teilzunehmen. Für die Musik sorgt die Vahrener Dorfkapelle.

Insgesamt zum 116. Male betreut der Schaustellerverein Kinder aus den Cloppenburger Heimen Stiftung Heilig Kreuz und St.-Vincenz-Haus. Seit Jahren werden die Kinder von der Firma Hanekamp von den Heimen abgeholt und nach dem Marktvergnügen zurückgefahren.

Ausschließlich Kinder dürfen am Sonntag, 2. Juni, ihre Waren auf dem Flohmarkt auf der Eschstraße anbieten. Während dieser Zeit ist die Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Der Verkauf von Fahrrädern über Rahmengröße 22“ ist untersagt. Die Einhaltung dieser Regelungen werde überwacht, so die Stadtverwaltung.

Taxistände werden an der Straße Am Markt, am Marktgelände/Fritz-Reuter-Straße sowie an der Eschstraße vor der Tourist-Info eingerichtet. Einen Fahrradstand wird es im Fortmannsweg geben.

Der Juni-Markt entwickelte sich aus dem zuvor von den Schaustellern abgehaltenen Ostermarkt. 1950 ging der erste Juni-Markt über die Bühne. Anfänglich wurde nur eine Teilfläche vor der Münsterlandhalle benötigt. Mit wachsender Beliebtheit des Marktes stieg auch bereits 1960 der Platzbedarf, und der Markt entwickelte sich zur heutigen Größe. 1996 wurde die Kirmes um den Freitag verlängert und dauert seither vier Tage. Die Gesamtfläche des Juni-Marktes beträgt etwa zwei Hektar.

Öffnungszeiten – Freitag: 15 bis 23 Uhr; Samstag: 14 bis 24 Uhr; Sonntag: 13 bis 22 Uhr und Montag: 14 bis 22 Uhr

Carsten Mensing
Carsten Mensing Redaktion Münsterland