Cloppenburg - Zu einem sommerlichen „Garten Eden“ wird die Kunsthalle in Cloppenburg umgestaltet. Möglich macht dies der Bremer Künstler, Fotograf und Geschichtenerzähler Phil Porter. Am Donnerstag, 2. August, wird die Ausstellung mit Fotomalerei-Arbeiten um 19 Uhr an der Bahnhofstraße 82 eröffnet. Zur Eröffnung gibt der Bremer Künstler Einblicke in seine Arbeitsweise und erzählt die Geschichten zu seinen Bildern.

In der Ausstellung, die von der Volkshochschule Cloppenburg organisiert wird, werden neben den Kunstwerken auch Fotos zum Entstehen der Bildergeschichten mitsamt skurrilen Accessoires gezeigt. Die Werke des Künstler sind opulent und märchenhaft, surreal, extravagant und detailverliebt, heißt es in der Ankündigung. Die Bilder, die auf den ersten Blick wie gemalt wirken, sind sorgfältig inszeniert und zwingen den Betrachter, mehrmals hinzuschauen und immer Neues zu entdecken.

Die Ausstellung ist bis zum 19. August zu sehen. Sie ist sonntags und mittwochs von 15 bis 18 Uhr sowie donnerstags von 19 bis 20 Uhr in der Kunsthalle im Kulturbahnhof geöffnet. Der Eintritt in den „Garten Eden“ von Phil Porter ist frei.