• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Billboard Awards In Las Vegas: Das gab es noch nie – 13 Preise für Drake

23.05.2017

Las Vegas Rekord für Drake, Schlagzeilen für Cher und eine Reise in die Vergangenheit mit Céline Dion: Die Billboard Music Awards in Las Vegas haben am Sonntag die Zuschauer mit denkwürdigen Auftritten begeistert. Großer Gewinner des Abends war der kanadische Rapper Drake (30), der gleich 13 Preise abräumte - so viele, wie noch kein Künstler zuvor. Der Musiker („One Dance“) bekam unter anderem die Auszeichnungen für den besten Künstler, das beste Rap-Album und seine Live-Tournee. Auch Beyoncé (35), die wegen der anstehenden Geburt ihrer Zwillinge fehlte, und das Duo Twenty One Pilots holten mehrere Preise.

Einen viel diskutierten Auftritt lieferte Musiklegende Cher, die den Icon Award von Sängerin Gwen Stefani überreicht bekam. Die Musikerin trug einen Tag nach ihrem 71. Geburtstag bei ihrem Hit „Believe“ ein nur aus dünnen, silbernen Ketten bestehendes Oberteil und deckte eine ihrer Brüste lediglich mit einer herzförmigen Paillette ab.

Beim Klassiker „If I Could Turn Back the Time“ zeigte sie sich mit langer, schwarz gelockter Perücke, Lederjacke und einem halb-durchsichtigen, schwarzen Bodysuit. Ein ähnliches Outfit hatte sie 1989 im Musikvideo zur Single getragen. Die Zuschauer in der Arena reagierten begeistert, laut US-Medien war es Chers erster Auftritt bei einer Award Show nach 15 Jahren. Musikerkollegin Céline Dion (49) tanzte hinter der Bühne mit.

„Mein Erfolg hat sehr viel mit Glück zu tun“, sagte Cher bei ihrer Dankesrede. „Als ich jung war, meinte meine Mutter: „Du wirst nicht die Schlauste, Hübscheste und Talentierteste sein, aber du wirst etwas Besonderes sein“.“

Dion performte bei der im US-Fernsehen übertragenen Show ihren Nummer-Eins-Hit „My Heart Will Go On“, den Soundtrack zum Film „Titanic“, der vor 20 Jahren in die Kinos gekommen war. „Teil eines solchen Klassikers zu sein, ist eine ganz große Ehre. Es war sehr emotional für mich und ich musste meine Tränen zurückhalten“, sagte die Sängerin nach ihrem Auftritt.

Seit 1990 werden die Billboard Music Awards jährlich von dem gleichnamigen Fachmagazin verliehen, sie basieren größtenteils auf Chartplatzierungen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.