• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Justizdrama „terror“: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum TV-Event

17.10.2016

Oldenburg Unter anderem im Staatstheater läuft das Gerichtsdrama seit Monaten im Großen Haus, immer ausverkauft. Der Film „Terror – Ihr Urteil“ ist von der ARD ausdrücklich als „Event“ angelegt. Hier Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Worum geht es in dem Fernsehfilm?

Darf man 164 Menschen töten, um 70 000 Menschen zu retten? Durfte der erfahrene Kampfpilot Lars Koch, aufgestiegen mit seinem Kampfjet in Wittmund, ein Lufthansa-Passagierflugzeug abschießen? Der Bundeswehr-Pilot wollte verhindern, dass ein Terrorist das Flugzeug auf ein voll besetztes Fußballstadion in München stürzen lässt. Ist Lars Koch, der umgehend festgenommen wird, ein Held oder ein Mörder?

Wie ist der Film aufgezogen?

Der Film verzichtet auf Action-Szenen: kein Abschuss, keine Außenaufnahmen. Dafür geht es 90 Minuten lang spannend in einem Berliner Gerichtssaal zu. Der Verteidiger von Lars Koch und die Staatsanwältin liefern sich Wortgefechte. Wenige Zeugen erzählen vom Hergang. Die Kamera fährt oft nah an die Gesichter heran.

TV-Tipp „terror ­ – Ihr Urteil“: Leben gegen Leben?

Wie läuft die Abstimmung der Zuschauer ab?

Die Fernsehzuschauer werden einfach zu Mit-Richtern erklärt. Sie fällen an dem heutigen Montagabend etwa gegen 21.40 Uhr am Ende des Films das Urteil. Der Richter fragt sie, direkt in die Kamera sprechend: Ist Lars Koch schuldig oder unschuldig? Abgestimmt wird anschließend per Telefon oder online.

Die Abstimmungs-Möglichkeiten werden erst zur Sendung freigeschaltet. Hier trotzdem schon einmal die telefonischen Möglichkeiten – schuldig: 0137-1022001; nicht schuldig: 0137-1022002; oder online abstimmen über: http://www.daserste.de/hartaberfair

Wie geht es nach der Abstimmung weiter?

Die Entscheidung fällt, so die ARD, nach etwa 10 Minuten. Solange moderiert Frank Plasberg seine ARD-Sendung „hart aber fair“ zu dem Thema an. Die Zuschauer bestimmen also den Ausgang des Films: Je nach Mehrheit spricht der Richter den Freispruch oder die Verurteilung aus und begründet das auch. Es sind von vornherein zwei Film-Schlüsse vorbereitet. Experten werden dann bei Plasberg über die Entscheidung der Zuschauer diskutieren.

Wer spielt mit, wann wurde gedreht?

Die Crème de la Crème der Schauspieler des deutschen Fernsehens ist in dem Film zu sehen: Burghart Klaußner spielt den Richter, Martina Gedeck die Staatsanwältin, den Angeklagten spielt Florian David Fritz, den Verteidiger Lars Eidinger. Einen Offizier mimt Rainer Bock. Gedreht wurde im April 2016 in Berlin. Regie führte Lars Kraume, die Vorlage lieferte Ferdinand von Schirach zusammen mit Oliver Berben. Schirach schrieb unter anderem die Bestseller „Der Fall Collini“ und „Tabu“.

Wann läuft „Terror“ im Staatstheater Oldenburg?

Das Stück „Terror“ hatte im Februar 2016 im Großen Haus in Oldenburg Premiere und läuft seitdem erfolgreich. Inszeniert hat es Oldenburgs Oberspielleiter Peter Hailer im Großen Haus. Die Aufführung dauert zweieinviertel Stunden, die Zuschauer stimmen per Handzeichen ab. Vorstellungen gibt es am 4. November um 19.30 Uhr und am 13. Dezember um 19.30 Uhr. Restkarten gibt es unter: Telefon 0441/22 25 111

Stärken und Schwächen des Stücks/Films?

Stück wie auch Film sind spannend. Die Grundfrage ist so genial wie einfach: Darf man 164 Menschen opfern, um 70 000 Menschen zu retten? Leider wird (im Stück mehr als im Film) nicht genau geklärt, ob Passagiere den Terroristen überwältigen wollten. Auch warum man das Stadion nicht räumen lässt, wird nicht ganz klar. Und natürlich funktioniert unser Rechtssystem anders als geschildert. Übrigens: Gesetzlich ist der mögliche Abschuss einer gekaperten Maschine in Deutschland bis heute nicht geregelt, so Thomas Kossendey (CDU), bis 2013 Staatssekretär im Verteidigungsministerium.

Dr. Reinhard Tschapke Redaktionsleitung / Kulturredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2060
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.