DIEKMANNSHAUSEN - Frauke und Jochen Heumann von der Galerie Schönhof haben den „deutschen Picasso“ in ihre Galerie eingeladen. Diesen Ehrentitel hat Lassaad Allagui, Inhaber des Düsseldorfer Restaurants „Bellini’s“ seinem Freund Markus Tollmann verliehen. Die Vernissage mit Lithographien des 47-Jährigen beginnt am Sonnabend, 2. Oktober, um 17 Uhr in der Jader Galerie Schönhof bei Diekmannshausen. Alle Interessierten sind eingeladen.

Wie Galerieleiter Jochen Heumann mitteilte, hatte der 1963 in Gelsenkirchen-Buer geborene Markus Tollmann mit vier Jahren sein erstes Bild in einer Ausstellung gezeigt. Mit sieben Jahren habe er mit Picasso gemalt, von dem auch später viele seiner Werke beeinflusst wurden. Mit neun Jahren folgte die erste Ausstellung in Gelsenkirchen.

Sechs Jahre später wurde Tollmann Beuys-Schüler und mit 18 Jahren hatte er die Gelegenheit, mehrere Tage lang mit Francis Bacon in London zu arbeiten. All diese Erfahrungen schlagen sich in den aktuellen Werken von Markus Tollmann nieder: Er arbeitet vielseitig als Maler und Zeichner. Seine Bilder sind meist farbenfroh und voller Lebensfreude.

Die Galerie Schönhof, in der Markus Tollmann kein Unbekannter ist, zeigt seine Lithographien, teils übermalt, teils farbig, teils einfarbig. Zwölf neue Lithographien sind in diesem Jahr auf dem Schönhof gedruckt worden. Der Künstler wird während der Vernissage selbst zugegen sein.