Portsloge - Auf ein erfolgreiches Dorffest Portsloge konnten am Sonntagabend die Verantwortlichen des Boßelervereins „Frei weg“ Portsloge zurückblicken. Ein volles Festzelt wie schon seit Jahren nicht mehr beim Festball am Sonnabendabend hob ebenso die Stimmung wie die gute Resonanz beim Kinderfest am Sonnabendnachmittag. Auch der gute Besuch am Sonntagnachmittag auf dem Festplatz beim Dorfgemeinschaftshaus sowie bei der Meisterproklamation, mit der am Sonntagabend das diesjährige Dorffest ausklang, sorgte für beste Feieratmosphäre.

Gerade für den 1. Vorsitzenden der Portsloger Boßeler, Günter Reuter, war es wohl ein sehr anstrengendes Wochenende. Bei der Proklamation der Vereinsmeister versagte ihm am späten Sonntagnachmittag manchmal die Stimme, was in dem großen Festzelt und ohne Mikrofon fast schon zwangsläufig war. Dennoch verstanden alle Vereinsmitglieder sehr gut die Namen derjenigen, die von nun an bis zum September des kommenden Jahres den Verein als Meister präsentieren werden.

Bei den Frauen setzte sich ganz souverän Stefanie Hasler durch, während bei den Männern Gerold Kahlen die Auszeichnung erhielt. Als Adjutantinnen werden Sarah Hilmann und Britta Harms die neue Meisterin unterstützen, während der neue Vereinsmeister sich von den Adjutanten Enno Frerichs und Jan Wykhoff begleiten lässt.

Vorab wurden die Meister in den Schüler- und Jugendklassen ausgezeichnet. Neue Meisterinnen bei den Schülerinnen ist Charleen Sandstede, bei den Schülern Jacob Hohnholtz. Bei der weiblichen Jugend setzte sich Kim Baade durch, während Lennard Peters bei der männlichen Jugend den Meistertitel errang.

Ein weiterer Höhepunkt war am Sonntag der schon traditionelle Umzug durch die Bauerschaft. Musikalisch begleitet von den Spielmannszügen TV „Eiche“ Osterscheps und dem Spielmannszug Sandkrug führte der Festmarsch nicht nur zum Denkmal in Portsloge und zum am Sonntagmittag noch amtierenden Vereinsmeister, sondern auch zum Altenheim Edewecht. Dort spielten beide Musikgruppen sehr zum Wohlgefallen der dortigen Bewohner zu einem Platzkonzert auf.