• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Ein König in seiner ganzen Widersprüchlichkeit

27.04.2012

POTSDAM Dem 300. Geburtstag von Preußenkönig Friedrich II. (1712–1786) ist die zentrale Schau „Friederisiko“ im Neuen Palais in Potsdam-Sanssouci gewidmet. Das Neue Palais entstand nach dem Siebenjährigen Krieg (1756–1763). In der Touristengunst kann es aber nicht mit Schloss Sanssouci mithalten.

Für die Ausstattung war Friedrich II. nur das Beste und Teuerste gut genug, mit Porzellan, wertvollen Bildern, prunkvollem Mobiliar oder außergewöhnlichen Wandbespannungen. Im größten Schloss Friedrichs des Großen wurden 72 der insgesamt 920 Räume des Palais hergerichtet und ausgestattet wie zu Lebzeiten des Monarchen. Ab Sonnabend kann die Schau besichtigt werden. Mehrere Hunderttausend Besucher werden bis Ende Oktober erwartet.

Mehr als 500 Exponate finden auf 6000 Quadratmetern ein außergewöhnliches Ambiente. Aus verschiedenen Blickwinkeln soll die Person des Königs in seiner ganzen Widersprüchlichkeit nahegebracht werden.

„Endlich, endlich ist es soweit“, sagte Hartmut Dorgerloh, Direktor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin Brandenburg, am Donnerstag in Potsdam zur Eröffnung. Die Schau kostet rund 6,5 Millionen Euro.

 @ Infos: http://www.friederisiko.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.