• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Feuerzangenbowle schlägt Carmen Nebel

25.12.2017

Berlin (dpa) - "Die Feuerzangenbowle" in der ARD hat an Heiligabend die Primetime-Quote klar dominiert. Die Komödie mit Heinz Rühmann erreichte am Sonntag ab 20.15 Uhr 2,92 Millionen Menschen. Das entsprach einem Marktanteil von 14,4 Prozent.

Etwas schwächer schnitt im ZDF die Unterhaltungsshow "Heiligabend mit Carmen Nebel ab", die 2,67 Millionen Zuschauer (12,8 Prozent) verfolgten. Auf bemerkenswertes Interesse stieß die Wiederholung der Komödie "Kevin - Allein in New York" auf Sat.1, die 2,41 Millionen (11,5 Prozent) Zuschauer sahen.

Deutlich dahinter landete auf ProSieben der zweite Teil des Fantasy-Spetakels "Der Herr der Ringe - Die zwei Türme": Er lockte 1,26 Millionen Menschen (6,2 Prozent) vor die Bildschirme. Den Weihnachtsfilm "Santa Claus 2" auf RTL wollten 1,21 Millionen Menschen (5,9 Prozent) sehen.

Auf Vox erreichte der Spielfilm "The Da Vinci-Code - Sakrileg" mit Tom Hanks 0,94 Millionen (4,5 Prozent). Der Animationsfilm "Das letzte Einhorn" auf RTL II fand 0,60 Millionen Zuschauer (2,9 Prozent), und "Die Schöne und das Biest" auf ZDFneo kam auf 0,31 Millionen (1,6 Prozent).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.