Elisabethfehn - Für Schützenkönig Markus Kleinbauer mit Königin Cornelia ging ein ereignisreiches Schützenjahr zu Ende. „Du warst uns ein Superkönig!“, lobte der Vorsitzende Manfred Bothe am Samstagnachmittag bei der Inthronisierung des neuen Königshauses in der Mühlenstraße beim Haus des neuen Königspaares. „Du hast mich als Vorsitzenden der Elisabethfehner Schützen sehr stolz gemacht, denn Du hast alles geholt, was es nur zu holen gab, und so bleibst du uns auch über den heutigen Tag hinaus noch als Gemeinde- und Kreiskönig erhalten.“

Zunächst aber gab es Auszeichnungen für Jakob Börchers (Reichsapfel), Steffen Sibum (Zepter), Sarah Janssen (Schwinge) und Franz-Josef Greve (Schwinge). Zur Kinderscheibenkönigin wurde Sina Eden erklärt, die 28 Ringe erzielt hatte. Als Jugendscheibenkönigin wurde Meike Haak, als Scheibenkönigin Wanda Janetzki mit 30 Ringen und als Scheibenkönig Hermann-Josef Kruse mit 30 Ringen nach einem Stechen ausgezeichnet.

Inthronisiert wurde dann der neue Schützenkönig Mathias Ollermann aus der Mühlenstraße, der sich seine Freundin Justina Sibum zur Königin erkoren hatte. Als Adjutanten stehen dem Königshaus Annelen und Gregor Schomberg, Sarah Janssen und Jakob Börchers, Nadine Haskamp und Andre Fugel sowie Hanna Meiners und Carsten Eberlei zur Seite.

Zur Kinderkönigin wurde Neele Lüken inthronisiert; ihre Adjutantinnen sind Lieselotte Vey und Linnea Schülke. Als Schützenkaiser des Vereins wurde Adolf Pastoor nach fünfjähriger Amtszeit verabschiedet. Auf ihn folgt Ehefrau Anita Pastoor.

Am Samstagabend wurde der Königsball mit vielen Gäste gefeiert und nach dem Empfang der auswärtigen Vereine am Sonntagnachmittag und einem Festmarsch klang das Schützenfestspektakel im Festzelt aus.