• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Schlagerkönig Jack White wird mit 78 nochmal Vater

06.09.2018

Berlin (dpa) - Schlagerkönig Jack White ("Looking for freedom") wird mit 78 zum sechsten Mal Vater. Zusammen mit seiner vierten Frau Rafaella erwartet der Berliner Musikproduzent das erste gemeinsame Kind, wie eine Sprecherin am Donnerstag bestätigte.

Die beiden freuen sich riesig. Es ist jetzt der vierte Monat und sie wissen, dass es ein Junge wird.

Der "Bild"-Zeitung hatte White zuvor gesagt, "Raffi" und er hätten nach der Hochzeit Ende 2015 zunächst überhaupt nicht an Kinder gedacht, vor etwa einem Jahr dann aber die Pille abgesetzt. "Unser Motto war seitdem: Nichts Künstliches. Aber wenn der liebe Gott es will, dann soll es so sein."

Jack White, mit bürgerlichem Namen Horst Nußbaum, hat bereits fünf Kinder - vier Töchter und einen Sohn. Er gilt mit mehr als einer Milliarde verkauften Tonträgern und über tausend selbst geschriebenen Liedern als einer der erfolgreichsten deutschen Musikproduzenten. Berühmte Titel wie "Schöne Maid", "Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben" und "Heute so, morgen so" stammen von ihm.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.