Hude/Wüsting - Unter dem Motto „Tanne zu Kleinholz“ bot der Bürgerverein Wüsting am Sonnabend den Einwohnern des Dorfes die Möglichkeit, ihre ausgedienten Tannenbäume zu entsorgen. Sven von Deetzen fuhr mit dem Schredder vor. „Wieder ein voller Erfolg“, freute sich Bürgervereinsvorsitzender Friedolf Evers über die große Resonanz.

Viele Baumentsorger erhöhten die „Abwrackprämie“ von 1 Euro pro Baum auf bis zu teilweise 5 Euro, so Evers.

So konnten Evers und von Deetzen am Ende der Schredderaktion der Vorsitzenden des Schulfördervereins der Grundschule Wüsting, Dörte Helms, den Gesamterlös von 183,30 € Euro übergeben, der nun für sinnvolle Anschaffungen und Projekte den Schülerinnen und Schüler zu Gute kommt.

Auch der größte Teil der Einnahmen bei der Baumschredderaktion in Hude wird für einen sozialen Zweck gespendet. Hier übernimmt die Firma Alzog schon seit vielen Jahren die Baumschredderaktion. Und die Bürgerinnen und Bürger machten von der Möglichkeit regen Gebrauch. Mehrere hundert Bäume wanderten in den Schredder.

In Altmoorhausen war am Sonnabend ebenfalls Sven von Deetzen mit dem Schredder vor Ort. Hier organisierte der Bürgerverein Altmoorhausen-Hemmelsberg die Entsorgung der Tannenbäume.