Oldenburg - 1500 Eier liefert ein Biobauer aus der Region kostenlos an, eine Metzgerei Geflügelaufschnitt. Tee, Kaffee und Brötchen kann die Bürgerstiftung dank großzügiger Sponsoren am kommenden Sonntag ebenfalls anbieten. „Die erste Kanne Kaffee sollten die Gäste mitbringen, sonst gibt es zu Beginn um zehn Uhr bestimmt einen Engpass“, rät Lena Nzume.

Die Projektleiterin von der Oldenburgischen Bürgerstiftung bereitet die Veranstaltung zum zweiten Mal in diesem Jahr vor. Nachdem die Stiftung den Termin im Mai aufgrund von Kälte und Regen schweren Herzens abgesagt hatte, soll es nun diesmal klappen. „Wir sind mit Blick aufs Wetter optimistisch“, sagt Nzume im Namen des Vorbereitungsteams mit Monika Engelmann-Bölts (Agentur :ehrensache), Dr. Hermann Klasen, Maria Willborn, Hermann Scheffel, Michaela Lange und Monika Kock.

Zum Frühstück für einen guten Zweck hatte die Bürgerstiftung erstmals 2010 eingeladen. Die Resonanz hatte eine Wiederholung nahegelegt. Die Idee: Vereine, Familien, Gruppierungen aller Art bestellen für 50 Euro eine Festzeltgarnitur (8 bis 10 Plätze). Jede Tischgemeinschaft bringt ihr Frühstück einschließlich Geschirr mit – die Stiftung stellt Brötchen, Kaffee, Tee, hartgekochte Eier, kleine Frikadellen und Aufschnitt bereit. Zwei Tische sind für NWZ -Leserinnen und -Leser reserviert, die bei einer Verlosung ein Frühstück mit Verlags- und Redaktionsmitgliedern gewonnen haben.

„Schön wäre es, wenn die Besucher untereinander ins Gespräch kommen“, sagt Nzume. Ein Programm rundet den Vormittag ab. Dazu gehören das Trio „Take Care“, Ballettschule Steigerwald, die Band „Why Sunday“, afrikanische Tänze, Blauschimmel Atelier, Music Stage Akademie und weitere Akteure.

„Wir sind keine professionellen Event-Manager“, sagt Nzume und bittet die Teilnehmer um Verständnis, wenn die eine oder andere Improvisation nötig sein sollte.  Tische: Etwa 250 Tische, die nummeriert sind, werden am Sonntag aufgebaut. Fahrräder sollten an den Radständern und nicht zwischen den Tischen abgestellt werden. Bürgerstiftung: Am Infostand der Bürgerstiftung können sich Besucher über die Arbeit informieren.  Abfall: Alle Besucher werden gebeten, Abfälle, Tischdecken etc. mit zu nehmen.  Erste Hilfe: Sanitäter stehen bereit – auch für Toilettenwagen ist gesorgt.

Wer sich eine attraktive Tischdekoration überlegt, macht nicht nur sich selbst und anderen Besuchern eine Freude, sondern kann gewinnen. Eine Jury prämiert den schönsten Tisch. Der erste Preis ist ein Frühstück für zehn Personen in der Kulturlounge. Karten für das Theater Laboratorium und fürs Schlossmuseum sind die Preise zwei und drei.

Christoph Kiefer
Christoph Kiefer Reportage-Redaktion (Chefreporter)