Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Konzert Funk-Fusion funktioniert formidabel

Nordenham - Dass Musik eine universelle Sprache ist, die verbindet und Grenzen überwinden kann, ist keine neue Erkenntnis. Aber zu erleben, wie diese Energie wirkt, ist immer wieder etwas ganz Besonderes. Für die Musiker sowieso. Aber auch für das Publikum. Rund 150 Besucher kommen am Freitag in die Nordenhamer Jahnhalle, um Party zu machen mit einer Band, die aus der Städtepartnerschaft zwischen Nordenham und St.-Étienne-du-Rouvray entstanden ist: Funktomas and Four Funky French Friends – so nennt sich die Formation, die längst mehr ist als ein Projekt. Sie ist sogar mehr als eine Band. Inzwischen empfinden sich die Mitglieder sogar schon als Teil einer Familie.

Das Publikum kommt am Freitag viel schneller auf Touren, als das in der Jahnhalle üblich ist. Erstmals hat die Formation auch eigene Stücke im Programm. Sie fügen sich wunderbar ein in das Repertoire. Das besteht überwiegend aus Funk, Soul und Jazz.

Tolle Gastsänger

Die Besucher bekommen unter anderem Lieder von Tower of Power und Nils Landgren zu hören. Mit „Sweet Dreams“ von den Eurythmics eröffnen die Musiker den zweiten Teil. Mit Funk hat das Original nicht viel zu tun. Die Funktomas-Version geht schon in diese Richtung. Auch den Bob-Marley-Klassiker „Is This Love“ muddeln die Schüttelgroove-Experten in eine tanzbare Variante um. Später spielen sie noch Stevie Wonders „Higher Ground“. Für eine Prise Balkan Pop sorgen die Songs von Miss Platnum.

Auch die beiden Gastsänger Christian Bakotessa und Anthony Carney sind wieder am Start. Christian Bakotessa aus Oldenburg hatte 2012 bei Dieter Bohlens Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ den zweiten Platz erreicht. Anthony Carney – ebenfalls eine begnadeter Soulsänger – ist in der Bremer Musikszene eine große Nummer.

Das Publikum ist hin und weg. Es bekommt mehrere Zugaben. Die Stimmung ist prächtig. Getanzt wird bis zum Schluss. Dass die Chemie bei den Musikern stimmt, ist unüberhörbar.

Erst am Donnerstagnachmittag sind die Franzosen in Nordenham angekommen. Es wurde zweimal geprobt, dann ging’s auf die Bühne. Bassist Dennis Eickermann sagt: „Da sind in den vergangenen Jahren echte Freundschaften entstanden. Auch zwischen den Familien.“ Sänger Pasco Schulz empfindet das genauso: „Wenn man sich nach mehreren Monaten wiedertrifft, ist das so, als wäre man nie weg gewesen.“ Wie bei guten Freunden eben. Für ihn und seine Kollegen ist dieser Austausch „der musikalische Höhepunkt des Jahres“.

2011 gegründet

Die Wurzeln dieser deutsch-französischen Freundschaft liegen im Mai 2007, als mit der Nordenhamer Band Friends & Strangers das erste Mal eine Gruppe nach St.-Etienne-du- Rouvray zum jährlichen Musikfest der dortigen Musikschule eingeladen wurde. Aus diesem ersten Kontakt entwickelte sich über die Jahre ein regelmäßiger Austausch zwischen Nordenhamer Bands und Musikern aus Frankreich. Seit 2011 gibt es Funktomas and FFFF. Luc Gosselin und Stefan Jaedtke alias Yeti Mansena hatten die Idee, die Nordenhamer Band Golden Erection mit einer professionellen Bläsersektion aus der Partnerstadt zu verschmelzen. Das klappte auf Anhieb hervorragend.

Am Sonnabend spielten Funktomas und die Blechbläser aus Frankreich ein weiteres Konzert im Pferdestall in Bremerhaven. Am Sonntag machten sich die Four Funky French Friends wieder auf den Heimweg. Sie werden aber mit Sicherheit nicht zum letzten Mal in Nordenham gespielt haben.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Debatte in Oldenburg Was die Grünen-Mitglieder zum Stadionneubau sagen

Patrick Buck Oldenburg

Verbindung von Jever nach Schortens Alte B210 bekommt ein neues Gesicht

Sarom Siebenhaar Jever

Bauvorhaben in Varel Energieneutral und autark – wie das funktionieren soll

Jan-Ole Smidt Varel

Kinderarmut Jedes dritte Kind in derStadt lebt von Hartz IV

Kea Ulfers Wilhelmshaven

ESC-Vorentscheid Edewechterin Anica Russo will auf die ganz große Bühne

Marlis Stein Edewecht
Auch interessant