• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Fußball-WM wird bei Hurricane zur Nebensache

02.06.2014

Scheeßel Jahrelang ging in Scheeßel beides: Fußball und Musik. Alle zwei Jahre hatten die Künstler beim Hurricane-Festival 90 Minuten lang Pause, und die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gab via Live-Übertragung auf riesigen Video-Leinwänden den Ton an. In diesem Jahr ist das anders, wenn vom 20. bis zum 22. Juni gut 70. 000 Musikfans und etwa 100 Bands und Künstler die 13 .000-Einwohner-Gemeinde Scheeßel für ein Wochenende in Deutschlands Musik-Hauptstadt verwandeln. Seit April ist das Festival ausverkauft.

Eines der größten Festivals

Das Hurricane-Festival findet seit 1997 jährlich auf dem Eichenring bei Scheeßel statt. Es ist eines der größten deutschen Musikfestivals.

Die 18. Auflage findet in diesem Jahr vom 20. bis zum 22. Juni statt. Tickets gibt es keine mehr – fast schon traditionell heißt es seit Wochen: ausverkauft.

Zeitgleich zum Hurricane findet seit 1999 das Schwester-Festival Southside im baden-württembergischen Neuhausen ob Eck mit gleichem Line-Up statt.

   

   www.hurricane.de

Laut Veranstalter soll bei der 18. Auflage des Hurricane stattdessen „das Festival mit seinem großartigem Line-Up im Mittelpunkt stehen“ – und nicht die Vorrunden-Partie der deutschen Elf gegen Ghana am Sonnabend. Zwar gehörte seit der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 das gemeinsame Fußballgucken zu den heimlichen Höhepunkten des Festivals. Doch die sonst zur Nachmittagszeit proppevollen Flächen vor den drei Open-Air-Bühnen auf dem Eichenring waren regelmäßig verwaist, wenn Deutschland spielte – zum Leidwesen der Bands. Dabei teilen sich in Scheeßel – wie bei jedem Festival – die Bands ohnehin die Aufmerksamkeit der Besucher mit warmem Bier, Einweggrill-Würstchen und Rotwein aus Tetrapaks.

Stadt aus Zelten

Das Hurricane-Festival verbindet seit Jahren internationale Top-Stars und nationale Musikgrößen aus unterschiedlichen Genres. Aus einem überschaubaren Musik-Treffen ist inzwischen eine riesige Veranstaltung geworden. Auf den Feldern rund um die Motorrad-Rennstrecke entsteht Jahr für Jahr eine ganze Stadt aus Zelten – inklusive kleiner Supermärkte, Gastronomie und unzähliger Sanitäranlagen. Auf insgesamt vier Bühnen spielen mehr als 100 Bands. In diesem Jahr steht neben der Indie-Rockband Arcade Fire aus Kanada, der dänischen Metal-Gruppe Volbeat und den irisch-amerikanischen Folk-Punkrockern der Dropkick Murphys auch der US-Rapper Macklemore wieder auf der Bühne. Im vergangenen Jahr galt der 30-Jährige noch als Newcomer, in diesem Jahr ist er eines der Zugpferde des Festivals. Für alle Nostalgiker wurden die Bands Bad Religion und die fast in Vergessenheit geratenen Pixies gebucht.

Erneut ausverkauft

Die bekanntesten deutschen Künstler sind in diesem Jahr Seeed, der Rapper Casper, Fettes Brot, Kraftklub und die Hamburger Indie-Urgesteine von Tocotronic. Der Aufwand der Konzertagentur FKP Scorpio bei der Zusammenstellung der Bands und Künstler hat sich gelohnt. Erneut meldeten die Veranstalter bereits im April, dass sowohl Hurricane als auch das Schwesterfestival Southside ausverkauft seien. Trotz steigender Ticketpreise – in diesem Jahr mehr als 150 Euro.

Weitere Nachrichten:

FKP Scorpio

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.