Großenkneten - „Singen ist eine Tätigkeit, die Körper und Seele gleichermaßen gut tut. Und gerade in einer Gemeinschaft wie in einem Chor ist dieses ein ganz besonderes Erlebnis.“ Diesen Worten in der Festschrift folgte die Umsetzung am Freitagabend. Wer ins nahezu ausgebuchte Festzelt auf dem Wilhelm-Wellmann-Platz in Großenkneten kam, der konnte sich von Musik und Gesang live überzeugen. Dort eröffnete der Männergesangverein „Liederkranz“ Großenkneten mit einem Kommersabend das 102. Bundessängerfest des Sängerbundes Concordia.

Dem Vorsitzenden Peter Schürmann oblag es, die Begrüßungsansprache im besten Oldenburger Platt zu halten. „De Männergesangverein freut sich ganz düchtig, dat ji alle den Wech hierher funnen hebbt“, sagte Schürmann in die Runde. „Wi hebbt us dacht, wi makt mal eenen Abend op platt, denn die plattdütsche Sprake is een ganz wichtigen Bestanddeel von usen Alldag.“

Dass der MGV damit auf der richtigen Schiene lag, bewies der Beifall aus den Reihen der Kommersgäste, zu denen auch Bürgermeister Thorsten Schmidtke gehörte.

Zuvor hatte der MGV Großenkneten mit dem Begrüßungslied „We seggt moin moin“ den Abend eröffnet. Nach Schürmanns Ansprache nahmen „De hümmelske Dwarsköppe“, die Brüder Werner und Johann (Johnny) Jansen aus dem Emsland, das musikalische Zepter. Dabei erfuhr das Publikum, dass die Familie aus dem Hümmling stammt. Mit Liedern, wie „Dat du meen Levste bist“ oder „Herrn Pastors sein Kuh“, aber auch Liedern von Hannes Wader sowie manchen Döntjes begeisterten die beiden Gäste mit Gitarre und Gesang.

Neben dem gemeinsamen Auftritt des MGV und des Frauenchors Großenkneten sowie dem „Achter ohne Steuermann“ und einem Beitrag des „1. Bass und Achter“ waren auch „De jungen Spaßmakers“, mit fünf Sketchen im Programm. Auf der Bühne standen Lara Rowold, Inken und Ruben Deepe, Hannes Waschka, Sarina Gohde und erstmals Linus Schweers.

„Opa und Oma wollen Sex“ oder „De Wahl“ waren zwei von neun Sketchen, mit denen die Mitglieder der Theatergruppe „De Spaaßmaker“ das Publikum unterhielten. Heinz Reineberg, Marlies Abel, Helga Turkowski und Olaf Hesselmann spielten die Kortjans.

Mit dem Stück „Abendfreuden“ beendete der MGV Liederkranz Großenkneten den Kommersabend. Am Sonnabendabend fand die Maxi-Playback-Show“ statt, und am Sonntag das Chorkonzert mit 350 Sängern.