• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Literatur: Gorbatschows ausführlichster Lebensrückblick

03.04.2012

HAMBURG Der Hoffmann und Campe Verlag in Hamburg hat sich die Rechte an der neuen Autobiografie des ehemaligen sowjetischen Staatschefs Michail Gorbatschow gesichert.

„Das umfangreiche Manuskript ist nahezu abgeschlossen und stellt den bislang detailliertesten Lebensrückblick des 1931 geborenen Friedensnobelpreisträgers dar – mit teilweise unveröffentlichtem Bildmaterial“, teilte Hoffmann und Campe am Montag mit. Der Verlag habe die weltweiten, exklusiven Publikations- und Verwertungsrechte an dem Buch.

„Der weltweite Erscheinungstermin ist für Februar nächsten Jahres geplant“, hieß es in einer Mitteilung. Gorbatschow habe das Buch nach dem Tod seiner 1999 gestorbenen Ehefrau Raissa begonnen. Es zeichne seinen Lebensweg nach – von der Kindheit am Rand des Kaukasus bis in höchste Staatsämter. „Es ist eine reife Auseinandersetzung mit dem Lebenswerk und dem eigenen Leben, die durch Aufrichtigkeit überzeugt“, wurde Verlags-Programmgeschäftsführer Günter Berg zitiert.

 @ Mehr Infos unter http://www.hoffmann-und-campe.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.