Hude - Die Januar-Lesung der Reihe „Literatur in der Remise“, die der Freie deutsche Autorenverband (FDA) Nord e.V. veranstaltet, findet dieses Mal erst am Mittwoch, 8. Januar, also ausnahmsweise am zweiten Mittwoch des Monats, aber zu gewohnter Zeit in der Huder Klosterremise an der von-Witzleben-Allee statt. Der Huder Autor Detlef Welker wird ab 19.30 Uhr sein neues Buch „Ein Wachshamster zwischen den Zeiten“ vorstellen.

Da behauptet die Wissenschaft, es gäbe Parallelwelten. Unerreichbar, obwohl gewissermaßen am selben Ort. Alles ist dort so wie bei uns – fast...

In Welkers Buch hat eine pfiffige Reiseagentur es geschafft, die nahen fernen Welten zugänglich zu machen und bietet nun Urlaubsreisen dorthin an. Und jede Parallelwelt hat ihre Eigenheiten, die sie von unserer und den anderen unterscheidet. Oder ist etwa doch nicht alles anders? Felix Bache, Pilot eines interstellaren Lastenschleppers, versucht, es für die Leser herauszufinden...

In seinen stilistisch und thematisch sehr unterschiedlichen Geschichten lässt der Autor die Leser oft in schauerliche Abgründe blicken. Heiter bis ironisch, ernst, witzig, bisweilen auch schwarz und verstiegen, werden die Schwächen der Gesellschaft karikiert. Deutlich treten dabei Welkers Lust an der Sprache, seine doppeldeutigen Wortspiele und sein Sprachwitz hervor.

Detlef Welker, geborener Thüringer, lebt und schreibt seit 2006 in Hude. Wie die Zuhörer der Remise-Lesungen wissen, arbeitet er auch als Liedermacher, indem er eigene und fremde Texte vertont und zur Gitarre singt. Kinder macht er auf humorvolle Weise mit den abenteuerlichen Tücken der Sprache bekannt. Welker ist Vorstandsmitglied und Webmaster des Freien Deutschen Autorenverbandes Nord.