• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

„Hurricane“ wegen Unwetter zeitweise unterbrochen

25.06.2016

Scheeßel Das 20. „Hurricane“ ist gestartet. Allerdings mit einigen Verzögerungen: Nach heftigen Regenfällen und Gewittern in der Nacht zum Freitag standen große Teile des Festival-Geländes am Eichenring in Scheeßel (Kreis Rotenburg) unter Wasser. Ein Blitz sei aber nicht in das Gelände eingeschlagen, teilte Veranstalter FKP Scorpio am Freitagmorgen mit. Niemand sei verletzt worden. Beim Festival „Rock am Ring“ Anfang Juni hatte es durch Blitzeinschläge mehr als 50 Verletzte gegeben.

Die „Warm-Up-Party“ in der Nacht zum Freitag musste aber gegen 2 Uhr abgebrochen werden – unter anderem, weil Wasser in das Festzelt mit der „White Stage“ lief. Doch auch die anderen Bühnen trugen Schäden davon.

Zwar arbeiteten die Organisatoren am Freitag daran, das Festivalgelände und die Bühnen wieder auf Vordermann zu bringen. Dennoch mussten die ersten Auftritte auf der Green Stage, der größten Bühne des „Hurricane“, von der Band Schmutzki sowie die Auftritte von Erik Cohen, The Standfields, Good Riddance (Red Stage) ausfallen. Die Auftritte auf der White Stage fielen komplett aus.

Die überraschende Ehre, den Festival-Freitag zu eröffnen, hatte der Deutsche Rapper Chefket. Auch die Band Zebrahead konnte um 16 Uhr auf der Hauptbühne loslegen. Tausende Musik-Fans ließen sich die Laune nicht verderben und feierten vor den Bühnen.

Auch die Eröffnung der Konzertfläche musste um eine halbe Stunde verschoben werden, da die Arbeiten auf dem Gelände noch andauerten. Zum Start schien die Sonne, die Pfützen trockneten allmählich. Dann aber musste das Festival wegen eines schweren Unwetters zunächst für zwei Stunden unterbrochen werden. Die Festivalmacher riefen dazu auf, das Gelände zu verlassen.

Das heftige Unwetter blieb jedoch aus, nach wenigen Blitzen und einem mäßigen Regenschauer öffneten die Verantwortlichen um 20.30 Uhr das Festivalgelände wieder. Auf Green, Blue und Red Stage starteten The Hives, Genetikk und Eskimo Callboy in einen - dank der Pause verlängerten - musikalischen Abend. Die Auftritte von Jennifer Rostock, Haftbefehl und den Emil Bulls fielen jedoch wegen der gut zweistündigen Unterbrechung ebenfalls aus.

Den aktuellen Stand über Absagen von Auftritten und Unwetterwarnungen teilt der Veranstalter über die „Hurricane-App“ und den Radiosender „CampFM“ (92,7 Mhz) regelmäßig mit. Wegen Gewitter-Warnungen hatte FKP Scorpio den Besuchern die ganze Nacht und den Freitagmorgen über empfohlen, in oder in der Nähe ihrer Autos zu bleiben.

Bereits bei der Anreise lief nicht alles optimal: Die Besucher standen auf dem Weg nach Scheeßel bis zu vier Stunden im Stau. Grund waren wohl Drogenkontrollen des Zolls. Nach den nächtlichen Regenfällen reisten einige Musikfans bereits am Freitag wieder ab.

Mathias Freese
Redakteur
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2032

Weitere Nachrichten:

FKP Scorpio | Hurricane | Rock am Ring

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.