Iggewarden - Original schottischer Haggis besteht im Wesentlichen aus den Innereien eines Schafes. Nicht jedermanns Sache, wie auch Reinhard Evers weiß. Beim schottisch-friesischen Mehrkampf der am Sonntag, 11. August, in Iggewarden seine dritte Auflage erlebt, wird der Inhaber des Iggewarder Hofs daher eine abgewandelte Variante des schottischen Nationalgerichts servieren. Wem auch das ein kulinarisch allzu großes Abenteuer ist, der probiert die friesische Alternative: Knipp.

Schottland-Fan Albert Mumme aus Nordenham hatte sich vor drei Jahren mit der Idee, einen schottisch-friesischen Mehrkampf zu veranstalten, an Reinhard Evers gewandt. Er rannte bei dem Butjenter offene Türenein. Die Premiere war ein Erfolg, den die Veranstalter beim zweiten Mal sogar noch toppen konnten. 30 Teams nahmen am Mehrkampf teil, mehr als 3000 Zuschauer hatten Spaß.

Zum Organisationsteam gehören neben Albert Mumme und Reinhard Evers inzwischen auch Anja Thieling und Gerd Borchardt sowie die TSB (Tourismus-Service Butjadingen), die am Montag bei der Vorstellung des Programms mit ihrer Veranstaltungsleiterin Melanie Schmidt vertreten war.

Beim Mehrkamp werden erneut mindestens zehn Disziplinen zu absolvieren sein. Dazu zählen Bogenschießen, Holzschuh-Weitwurf, Heuballen-Rollen und Baumstamm-Werfen; bei Letzterem geht es nicht um Weite, sondern darum, dass der 4,20 Meter lange Stamm auf einer gedachten Uhr vom Werfer aus gesehen möglichst exakt in der 12-Uhr-Position landet. Das gibt die meisten Punkte. Ein Team besteht beim Mehrkampf aus mindestens vier Mitgliedern.

Altersmäßig ist die Grenze nach oben und unten offen, zumal es nicht um Leistung geht, sondern vor allem um Spaß geht. So sind auch Familien willkommen. Das Startgeld beträgt pro Person 5 Euro. Anmeldungen sind bereits jetzt bei Reinhard Evers möglich unter t 04733/317 oder per Mail an iggewarden@t-online.de. Kurzentschlossene können sich auch noch spontan am Tag der Veranstaltung anmelden. Dazu besteht vor Ort ab 10 Uhr Gelegenheit, während es um 11 Uhr richtig losgehen wird.

Den Höhepunkt wird am Nachmittag ein gesonderter Wettkampf im Tauziehen darstellen. Hier bilden sechs Mitglieder ein Mannschaft. Die Gewinner dürfen den Wanderpokal der Raiffeisenbank Butjadingen-Abbehausen mit nach Hause nehmen.

Die Organisatoren planen ein umfangreiches Rahmenprogramm. Knipp oder Haggis kann man mit Teespezialitäten oder einem Whisky herunterspülen. Die musikalische Entsprechung stellen die Butjenter Speelwark und die Moorland Pipes and Drums dar. Eine Gruppe aus Berne wird Schwertkämpfe wie im Mittelalter aufführen und ein kleines Ritterlager einrichten. Ein Falkner wird zu bestaunen sein. Ein Bauernmarkt mit altem Handwerk rundet das Programm ab. Außerdem sind Mitglieder des Hannoveraner Ablegers der Royal British Legion vor Ort; die kümmern sich zwar um eine ernste Sache, nämlich um Kriegsopfer und Soldaten in Not, sie werden aber auch eine Menge britisches Flair mit nach Iggewarden bringen.