• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Eiderdaus: Hunderte machen bei Suchspiel mit

21.09.2019

Im Nordwesten Die NWZ suchte ein vom Aussterben bedrohtes Wort – und Hunderte Leser machten mit. Zum Tag der Deutschen Sprache, der am vergangenen Samstag begangen wurde, baten wir alle NWZ-Leser, in der Ausgabe vom 14. September doch das Wort „Dampfross“ zu suchen. Gleichzeitig sollten Sie uns, liebe Leserinnen und Leser, ein weiteres, vom Aussterben bedrohtes Wort, zusenden. Hunderte Zuschriften erreichten uns. „Potzblitz, mich dünkt, ich hab’s gefunden“, schrieb eine Leserin aus Wahnbek. „Schöne Idee“, lasen wir öfter. Oder: „Bitte erinnern Sie auch fürderhin an vergessene deutsche Wörter, die durch vermaledeite englische Begriff verdrängt wurden“, wie es ein Leser aus Oldenburg formulierte.

Für uns ein klarer Ansporn, aus der Idee ein neues Samstags-Suchspiel zu machen. Wir verstecken ab sofort jeden Samstag in unserer Ausgabe ein vom Aussterben bedrohtes Wort und hauchen ihm dadurch für einen kurzen Moment neues Leben ein.

Welches Wort wir in dieser heutigen Wochenendausgabe auf unseren Kulturseiten versteckt haben, finden Sie in dem Hinweis unter dem Text. Es gibt wieder eine Kaffeetasse zu gewinnen.


@ Lösung mit der Seitenzahl an 
Lars Reckermann Chefredakteur / Chefredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2000
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.