• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Museen In Oldenburg & Bremen: Endlich Kulturgenuss – aber mit Abstand

07.05.2020

Im Nordwesten Knapp acht Wochen waren die rund 700 Museen in Niedersachsen und Bremen dicht – jetzt dürfen sie endlich wieder Besucher empfangen. Doch wegen der Infektionsgefahr müssen sie strenge Hygiene- und Abstandsregeln beachten. Hans Lochmann, Geschäftsführer des Museumsverbandes Niedersachsen und Bremen, sieht darin gerade für kleinere Häuser eine große Herausforderung. Er sagte, dass sich die Museen Zeit für die Vorbereitungen nehmen sollten. Eine Termin-Übersicht der großen Häuser mit Aussagen der Betreiber:

Donnerstag, 7. Mai

Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg: „Franz Radziwill. 125 Werke zum 125. Geburtstag“ (bis 23. August im Oldenburger Schloss); „Kabinettschau Wolken in der Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts“ (bis 2. August) im Prinzenpalais; Prometheus-Kabinett im Augus­teum

Landesmuseum für Natur und Mensch Oldenburg: „Glanzlichter der Naturfotografie“ (bis 28. Juni) Im Horst-Janssen-Museum in Oldenburg ist die neue Dauerausstellung zum Leben und Werk des großen Grafikers und Illustrators zu sehen.

Das Oldenburger Stadtmuseum zeigt die neuen Sonderausstellungen „Entdeckt, bewundert, aufgehoben. Vom Zeigen und Sammeln“ und „75 Jahre Kriegsende. Erinnerungskultur in Oldenburg“. Das Edith-Russ-Haus für Medienkunst (Oldenburg) hat seine Schau „Possessed Landscapes“ über die Ausbeutung von Landschaften bis zum 14. Juni verlängert. Die Artothek Oldenburg hat die Laufzeit der Ausstellung „Neue Werke“ bis 7. Juni erweitert. In den Einrichtungen gelten reguläre Öffnungszeiten. Führungen oder Workshops finden nicht statt. Das Café Farbwechsel bleibt geschlossen.

Freitag, 8. Mai

Kunsthalle Bremen: „Norbert Schwontkowski. Some of My Secrets“ (bis 2. August); „Am Anfang war die Zeichnung. Formen und Funktionen seit der Renaissance“ (bis 6. September); die Dauerausstellung „Remix 2020. Die Sammlung neu sehen“ wird verschoben auf den 6. Juni 2020. Die Ausstellung „Horst Antes. Radierungen“ (15. Juli bis 8. November) wird verschoben auf 2021.

Dienstag, 12. Mai

Kunsthalle Emden: Ausstellung „SIGHT SEEING. Die Welt als Attraktion“ (bis 6. September verlängert)

Freitag, 15. Mai

Oldenburger Kunstverein: Ausstellungseröffnung „Wolken in der zeitgenössischen Kunst – flüchtig – zeichenhaft – bedrohlich“ (bis 16. August); ohne Vernissage

Mittwoch, 20. Mai

Klimahaus Bremerhaven: Geplant ist die Wiedereröffnung für 20. Mai, heißt es auf der Homepage. Bis dahin werde die Zeit genutzt, um ein Konzept zu entwickeln, wie die Besucher sicher durch das Haus geführt werden könnten, sagte ein Sprecher. Im Bereich des „Regenwald“-Labyrinths auf der Reisestation „Kamerun“ gebe es zum Beispiel viele enge Stellen. Ziel sei es, möglichst viele der interaktiven Stationen zur Nutzung anbieten zu können. Nicht klar sei, ob der „Antarktis“-Raum zur Wiedereröffnung besucht werden könne. In der Pause war das Eis abgetaut worden.

Noch offen

Auswandererhaus Bremerhaven: „Wir sind bereit“, sagte eine Sprecherin. Ein Öffnungstermin wurde auf der Homepage aber nicht genannt.

Oliver Schulz Leitender Redakteur / Redaktion Kultur/Medien
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2060
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.