• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Bühnen: Intendant wehrt sich gegen Entlassung

02.04.2015

Rostock Vor dem Rostocker Volkstheater wehen am Mittwoch die Fahnen auf halbmast. Drinnen sind die Mitarbeiter und hören sich an, welche Konsequenzen die fristlose Entlassung von Intendant Sewan Latchinian haben wird. Gleichzeitig fegt ein Sturm der Entrüstung durch die deutsche Theaterlandschaft. „Irreparabler Schaden“ ist wohl noch eine vorsichtige Äußerung. Monatelang hatte sich der 54-jährige Vollblut-Theatermann Latchinian gegen Pläne des Landes Mecklenburg-Vorpommern und der Stadt Rostock zur Verkleinerung des Volkstheaters von vier auf zwei Sparten gewehrt.

Nach seiner Darstellung war er zur Spielzeit 2014/15 unter der Voraussetzung nach Rostock gekommen, dass er genügend Zeit bekommt, das Haus in sicheres Fahrwasser zu steuern. Doch die Bewährungszeit wurde ihm nicht gegeben. Ende Februar beschloss man, aus dem Vier- ein Zweispartenhaus zu machen. Latchinian kämpfte dagegen. Anfang März zieht er einen Vergleich zwischen der Theaterpolitik im Nordosten und den Kulturzerstörungen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS). „Das war in keinster Weise zu tolerieren“, sagt Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos). Am Dienstagabend wurde der Intendant fristlos entlassen. Der will jetzt dagegen klagen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.