• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Album von Alanis Morissette wird Broadway-Musical

29.01.2019

New York (dpa) - Das Erfolgsalbum "Jagged Little Pill" der kanadischen Sängerin Alanis Morissette wird Grundlage für ein Musical am New Yorker Broadway. Die Show soll im Herbst dieses Jahres starten, kündigten die Produzenten an. Vergangenen Sommer hatte das Musical in Cambridge im Staat Massachusetts Premiere gefeiert.

"Jagged Little Pill" dreht sich um Wut, gescheiterte Beziehungen und schmerzhafte Erfahrungen im jungen Erwachsenenleben. Mit Titeln wie "You Oughta Know", "Hand in My Pocket" und "Ironic" hielt sich das Alternative-Rock-Album nach seiner Veröffentlichung im Sommer 1995 mehr als ein Jahr lang in den Top Ten. Kritiker bewerteten es später als eines der besten Alben der 1990er-Jahre. Morissette holte damit sechs Grammy-Nominierungen und gewann dann vier der Trophäen, unter anderem in der Kategorie für das beste Album und den besten Song.

Morissette stammt aus Kanadas Hauptstadt Ottawa. Zuletzt erschien 2012 ihr Album "Havoc and Bright Lights", seitdem spielte sie vor allem Akustikkonzerte und startete einen eigenen Podcast.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.